Biomarker für Epilepsiewahrscheinlichkeit nach Hirnverletzungen

Forscher der Ben-Gurion-Universität des Negev (BGU) haben einen Biomarker für die Vorhersage und potentielle Prävention epileptischer Anfälle bei Patienten mit Hirnverletzungen entdeckt, indem sie EEG (Elektroenzephalographie)-Aufnahmen von Theta-Gehirnwellen untersuchten. “Post-injury epilepsy (PIE) ist eine verheerende Folge von Schädel-Hirn-Trauma (SHT) und Schlaganfall, die sich bei 10 bis 40% der Überlebenden Monate oder sogar Jahre später entwickelt”, sagt Dr. med. Alon Friedman, Neurochirurg und Forscher am BGU-Zentrum für Bildgebung im Gehirn und am Zlotowski-Zentrum für Neurowissenschaften. “Während aus der wissenschaftlichen Forschung Nachrichten über vielversprechende Medikamente stammen, die Epilepsie verhindern können, müssen wir zuerst zuverlässige Biomarker im Gehirn finden, die vorhersagen, welche Patienten die Krankheit entwickeln”, sagt Friedman. Das BGU-Team entdeckte, dass Thetawellen, die im Rahmen eines EEG gemessen werden, fünf verschiedene Arten von Epilepsie nach einer Verletzung bei Mäusen und Ratten vorhersagen können. Durch die Verfolgung fortlaufender Aufzeichnungen entdeckten die BGU-Forscher vom Zeitpunkt der Verletzung bis zum Beginn spontaner Anfälle ein spezifisches Muster der Theta-Aktivität, die im Laufe der Zeit als Zeichen der Epilepsieentwicklung abnahm. Dieses Muster scheint auch mit Störungen in Schlaf-Wach-Zyklen verbunden zu sein. Das Forschungsteam umfasste Wissenschaftler der Charité-Universität für Medizin in Berlin und des IRCCS-Institut di Ricerche Farmacaloge Mario Negri in Mailand. Die Studie wurde vom 7. Rahmenprogramm der Europäischen Union (Epitarget), der Binational Israel USA Foundation, der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Nova Scotia Health Research Foundation und der Canada Foundation for Innovation unterstützt. (aabgu) EL

Alle Beiträge zur Kategorie: Medizin, Wissenschaft und Technologie

Medizin, Wissenschaft und Technologie

Nie mehr das Klo schrubben

David Alush und Daniel Tokarev aus Haifa haben einen batteriebetriebenen Roboter entwickelt, der in der Lage ist, eine Toilette ohne ...
Weiterlesen …

Israelische Erfindung setzt neue Hygiene-Standards in Indien

Bei der Indien-Israel Innovation Bridge geht es um Startups in den Bereichen Landwirtschaft, Wasser und digitale Gesundheit. Es ist eine ...
Weiterlesen …

Unsere Handschrift zeigt unsere Stimmung

Mithilfe eines computergestützten Systems, das winzige Änderungen in der Handschrift findet, gelang es Forschern der Universität Haifa, einen objektiven Stimmungsindex ...
Weiterlesen …

“Super-Kugel”: Israelischer Waffenbauer testet neue Patrone

Israels staatlicher Rüstungskonzern IMI hat eine neue Munition für Sturm- und Maschinengewehre entwickelt. Die neue Munition hat eine im Vergleich ...
Weiterlesen …

Astronauten simulieren das Leben auf dem Mars im Negev

Das ÖWF (Österreichisches Weltraum Forum), eine auf analoge Missionen spezialisierte internationale Organisation, hat Israel als einen von 19 internationalen Orten ...
Weiterlesen …

Können israelische Wissenschaftler Darwins Finken retten?

Die Galápagos-Inseln sind für ihre einzigartigen Tierarten - Riesenschildkröten, Leguane und Seelöwen - bekannt, aber keine ist legendärer als die ...
Weiterlesen …

Spätfolgen von kindlichen Nierenerkrankungen

Genaue Diagnose: Junge Männer und Frauen aus Israel, die bei der Musterung Nierenerkrankungen in der Kindheit angegeben hatten, erkrankten im ...
Weiterlesen …

Gefäßverschlüsse nach Schlaganfall sofort erkennen

Viz.ai hat jetzt für sein direkt-interventionierendes System, ContaCT, das CE-Zeichen. Die CE-Kennzeichnung wird häufig als "Wirtschafts-Reisepass" für den europäischen Binnenmarkt ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Israeli-Innovation

Anzeige

Health & Science

Anzeige:

Weiterlesen