Darmstadt verweigert Palästina-Ausstellung

Der Darmstädter Oberbürgermeister Jochen Partsch weigert sich, eine Palästina-Ausstellung mit dem Titel “Frieden ist möglich – auch in Palästina” in den Räumen des Rathauses zu “beherbergen”. Die Ausstellung, angelehnt an die umstrittene Nakba-Ausstellung, zeige nicht die “palästinensische Perspektive”, sondern verfolge ein “einseitiges Bild” und eine “anti-israelische Agenda”. Das findet der Bürgermeister “problematisch” und könne deshalb die städtischen Räume der “Wissenschaftsstadt Darmstadt” nicht zur Verfügung stellen. (pm) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Was nicht in der SZ steht

Was nicht in der SZ steht

Endlich bewiesen: Es gibt keinen muslimischen Antisemitismus!

Die sogenannte "Israelkritik" kommt besonders authentisch daher, wenn sie von Israelis praktiziert wird, frei nach dem Satz von Alexander Roda-Roda: ...
Weiterlesen …

Palästinenser in Syrien – die vergessenen Opfer

In Syrien sind im Bürgerkrieg seit 2011 schon über 3.000 Palästinenser getötet worden. Und auch jetzt wird das Flüchtlingslager Yarmuk ...
Weiterlesen …

Iran und die Atombombe – Ein Israelhasser als “Experte” im Schweizer Radio

Benjamin Netanjahu widerlegte die Beteuerungen des Mullah-Regimes, wonach Iran nie nach Atomwaffen gestrebt habe. Bei sämtlichen westlichen Geheimdiensten gilt es ...
Weiterlesen …

“Friedliche Proteste”: Drachen mit Sprengbomben und Hakenkreuzen

Bei den wöchentlichen Ausschreitung entlang der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel setzten die Palästinenser mit Erfolg Drachen ein, an ...
Weiterlesen …

Ungewöhnliche Aktivitäten in Atomkraftwerk im Iran

Eine israelische Satellitenfirma hat Fotos von "ungewöhnlichen" Aktivitäten bei einer iranischen Anreicherungsanlage veröffentlicht. ImageSat International veröffentlichte Fotos der iranischen Fordo-Einrichtung. Die ...
Weiterlesen …

Abbas: “Juden selber schuld am Holocaust”

Der 2006 für 4 Jahre gewählte und seitdem nicht mehr legitimierte Präsident der palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, hat bei einem PLO-Nationalkongress ...
Weiterlesen …

Bundesregierung kennt Israels Hauptstadt nicht

Die deutsche Bundesregierung hat keine Antwort auf die Frage, was Israels Hauptstadt ist. Das geht aus der Reaktion auf die ...
Weiterlesen …

“Israel sollte sich besser nicht auf Deutschland verlassen”

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender des Springerkonzerns, hat in einem aufsehenerregenden Leitartikel in der Welt geschrieben, der jüdische Staat sollte sich besser ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen