Deutschland kompensiert Holocaustopfer aus Algerien

Nach Verhandlungen mit der Claims Conference beschloss die Bundesregierung, Entschädigungszahlungen an die jüdischen Opfer des Vichy-Regimes in Algerien zu leisten. Berechtigt sind jene Juden, die von Juli 1940 bis November 1942 in Algerien lebten und Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung unter dem französischen Vichy-Regime waren. Die Nazis hatten auch in Nordafrika Konzentrationslager errichtet und von dort Juden zur Vernichtung nach Auschwitz deportiert. Es ist das erste Mal, dass algerische Juden offiziell als Opfer des Holocaust anerkannt werden. Insgesamt soll es sich um rund 25.000 Personen handeln, die jeweils EUR 2.500 bekommen sollen. Etwa 3.900 leben in Israel. Laut der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem lebten 1939 rund 120.000 Juden in Algerien. Sie befanden sich damals zwischen Hammer und Ambos. Der muslimische Antisemitismus erreichte seinen Höhepunkt mit dem Ausbruch des Constantin Pogroms von 1934, bei dem 25 Juden getötet wurden. Der französische Antisemitismus erreichte mit der Abschaffung des Decret Cremieux im 2. Weltkrieg seinen Höhepunkt, als unter der Herrschaft von Vichy Juden ihrer französischen Nationalität beraubt wurden. Nach WKII, während der Entkolonialisierung Algeriens in den 1950er Jahren, achtete die jüdische Gemeinschaft darauf, zwischen Algerien und Frankreich neutral zu bleiben. Im Dezember 1960 wurde die Große Synagoge in Algier gebrandschatzt. Araber rissen Gedenktafeln von den Wänden, verbrannten Bücher und Thorarollen. Im Juni 1961 wurde der jüdische Musiker Sheikh Raymond Leyris auf offener Straße ermordet. Er war ein Symbol der gemeinsamen arabisch-jüdischen Kultur. Sein Schwiegersohn, der Chansonnier Enrico Macias, floh nach Frankreich und knüpft bis heute in an diese algerische Kultur an. Die Juden standen damals vor der Entscheidung: Koffer oder Sarg. Als Algerien am 3. Juli 1962 seine Unabhängigkeit erklärte, waren fast alle Juden nach Frankreich gezogen. Viele dieser jüdischen Familien wandern heute von Frankreich nach Israel aus, um dem neuen muslimischen Antisemitismus zu entfliehen. (nzz, youtube, ToI, claimscon,standard) EL

Alle Beiträge zur Kategorie: Politik

Politik

Palästinensische Autonomiebehörde: Geld an Terroristen, jetzt ganz offen

Nur Tage, nachdem der amerikanische Kongress den Taylor Force Act beschlossen hatte - ein Gesetz, das es den Vereinigten Staaten ...
Weiterlesen …

Weiterer Schüler flüchtet wegen Antisemitismus aus Berlin nach Israel

Nachdem bekannt wurde, dass Liam Rückert (15) Jude ist, wurde er von Mitschülern massiv bedroht. "Wir haben an der Schule ...
Weiterlesen …

Israels Sozialisten brechen mit britischer Labour Party

Die israelische Labour Party gab bekannt, dass sie alle formellen Beziehungen mit dem Führer der britischen Labour Party, Jeremy Corbyn, ...
Weiterlesen …

Arabische Unterstützung für Israel in den sozialen Netzwerken

Die Hamas wusste, dass sie durch die Entsendung Zehntausender Palästinenser, die versuchen sollten, den Grenzzaun zu durchbrechen, in den Medien ...
Weiterlesen …

Deutliche Warnung für Syrien

"Assads Regime und Assad selbst werden von der Landkarte und der Welt verschwinden, wenn die Iraner versuchen, Israel oder seinen ...
Weiterlesen …

Verurteilter Rassist hetzt wieder gegen Juden

Vor fünf Jahren fliegt Maurus Candrian (60), damals Sektionsleiter für Umweltverträglichkeitsprüfungen, hochkant aus dem St. Galler Baudepartement. Zum Verhängnis wird ...
Weiterlesen …

Clinton bestätigt Einmischung in israelischen Wahlkampf

Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton gab zu, dass er versucht hatte, dem israelischen Premierminister Shimon Peres zu helfen, Benjamin Netanjahu ...
Weiterlesen …

Israelis haben Recht auf ihr Land

Der ehemalige katarische Premierminister Hamad bin Jassim bin Jaber Al Thani sagte auf Twitter, dass Israelis das Recht haben, in ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Politics and Diplomacy

Anzeige:

Weiterlesen