Erdogan hetzt gegen Israel

Die Bekräftigung völlig unumstrittener Positionen ist ein bewährtes Mittel der Diplomatie, wenn ein Konsenspapier her muss, ohne dass es einen Konsens gibt. Auf diese Methode besannen sich die 57 Staaten der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) bei ihrem Treffen am Mittwoch in Istanbul: Unter der Leitung der Gastgeberin Türkei wurde eine 23 Punkte umfassende Abschlusserklärung verabschiedet, in der die kürzliche Jerusalem-Entscheidung der USA kritisiert wurde. Die islamische Welt erkenne Ost-Jerusalem als Hauptstadt der Palästinenser an, hieß es darin – was vor allem von der türkischen Seite als historischer Durchbruch verkauft wurde. Allerdings steht dieses Bekenntnis schon seit Jahrzehnten in der Satzung der OIC. Noch während die Delegierten zusammensaßen, zeigte sich zudem, dass nicht alle islamischen Länder an einem Strang ziehen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte als derzeitiger Ratsvorsitzender das OIC-Sondertreffen einberufen, um Donald Trump eine gemeinsame Antwort der islamischen Welt zu geben. Trumps Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels und seine Ankündigung, die US-Botschaft von Tel Aviv dorthin zu verlegen, war zwar in vielen muslimischen Nationen kritisiert worden, allerdings in unterschiedlicher Schärfe. Viele Staaten wollen es sich nicht mit den USA verderben. Erdogan zog gegen Israel vom Leder. “Das Schicksal Jerusalems kann nicht einem Land überlassen werden, das sich von Blut ernährt und seine Grenzen erweitert, indem es Kinder, Zivilisten und Frauen brutal ermordet.” (diepresse) KR

Alle Beiträge zur Kategorie: Politik

Politik

Palästinensische Autonomiebehörde: Geld an Terroristen, jetzt ganz offen

Nur Tage, nachdem der amerikanische Kongress den Taylor Force Act beschlossen hatte - ein Gesetz, das es den Vereinigten Staaten ...
Weiterlesen …

Weiterer Schüler flüchtet wegen Antisemitismus aus Berlin nach Israel

Nachdem bekannt wurde, dass Liam Rückert (15) Jude ist, wurde er von Mitschülern massiv bedroht. "Wir haben an der Schule ...
Weiterlesen …

Israels Sozialisten brechen mit britischer Labour Party

Die israelische Labour Party gab bekannt, dass sie alle formellen Beziehungen mit dem Führer der britischen Labour Party, Jeremy Corbyn, ...
Weiterlesen …

Arabische Unterstützung für Israel in den sozialen Netzwerken

Die Hamas wusste, dass sie durch die Entsendung Zehntausender Palästinenser, die versuchen sollten, den Grenzzaun zu durchbrechen, in den Medien ...
Weiterlesen …

Deutliche Warnung für Syrien

"Assads Regime und Assad selbst werden von der Landkarte und der Welt verschwinden, wenn die Iraner versuchen, Israel oder seinen ...
Weiterlesen …

Verurteilter Rassist hetzt wieder gegen Juden

Vor fünf Jahren fliegt Maurus Candrian (60), damals Sektionsleiter für Umweltverträglichkeitsprüfungen, hochkant aus dem St. Galler Baudepartement. Zum Verhängnis wird ...
Weiterlesen …

Clinton bestätigt Einmischung in israelischen Wahlkampf

Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton gab zu, dass er versucht hatte, dem israelischen Premierminister Shimon Peres zu helfen, Benjamin Netanjahu ...
Weiterlesen …

Israelis haben Recht auf ihr Land

Der ehemalige katarische Premierminister Hamad bin Jassim bin Jaber Al Thani sagte auf Twitter, dass Israelis das Recht haben, in ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Politics and Diplomacy

Anzeige:

Weiterlesen