Fakten zum Status von Jerusalem

  • Jerusalem war in biblischer Zeit Hauptstadt des Königreiches von David, Israels und Judäas mitsamt Königspalast und dem zentralen Tempel.
  • Die Römer zerstörten den Tempel und nannten die Stadt in Aelia Capitolina um.
  • Die Araber eroberten 637 Jerusalem und errichteten an der Stelle des Tempels den Felsendom.
  • Unter den Kreuzrittern ab 1099 wurde die Stadt zur Hauptstadt des „Königreichs Jerusalem“.
  • Jerusalem wechselte mehrfach die Herrscher, blieb aber meist eine vergessene Provinzstadt.
  • Am 29. November 1947 empfahl die Generalversammlung der UNO, das britische Mandatsgebiet Palästina in einen jüdischen und arabischen Staat zu teilen, während Jerusalem als „corpus separatum“ dem UNO-Sicherheitsrat unterstellt werden sollte.
  • Obgleich dieser „Teilungsbeschluss“ nie umgesetzt worden ist, die Araber ihn ablehnten und sogar Krieg dagegen führten, halten sich bis heute die Staaten der Welt an den Status „corpus separatum“.
  • 1948, während des Unabhängigkeitskrieges, eroberte Jordanien den Osten Jerusalems und Israel den Westen.
  • Am 4. Januar 1950 erklärte Israel Jerusalem zu seiner Hauptstadt, was kein Land anerkannt hat. Gleichzeitig annektierte Jordanien Ostjerusalem und das Westjordanland, was nur Pakistan anerkannte.
  • Westjerusalem wurde de facto als Hauptstadt Israels akzeptiert, aber nicht de jure. Deshalb stehen die Botschaften in Tel Aviv, aber die Botschafter überreichen in Jerusalem ihre Beglaubigungsschreiben. Der Regierungssitz und das Parlament befinden sich in Jerusalem.
  • Heute beanspruchen die Palästinenser Ostjerusalem für sich als Hauptstadt ihres künftigen Staates, während Israel 1967 schon die ganze Stadt annektiert und zu seiner Hauptstadt erklärt hat.
  • Die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt und die Verlegung der US-Botschaft hatten bereits andere US-Präsidenten vor Donald Trump angekündigt. (TapferimNirgendwo, Israelnetz, FokusJerusalem,twitter) TS
Alle Beiträge zur Kategorie: Politik

Politik

Lustige Fakten: „Palestine Airways“

Palestine Airways wurde von Pinchas Rutenberg (einem zionistischen Juden) gegründet, finanziert von der Jewish Agency. Trotzdem wird das gezeigte Bild ...
Weiterlesen …

Das sagt Wien zur Strafe für Israel-Flagge

Anfang Dezember haben pro-palästinensische Demonstranten vor der US-Botschaft Parolen wie "Massakriert die Juden" gebrüllt. Als drei Wiener als Zeichen dagegen ...
Weiterlesen …

PM Netanjahu telefonierte mit Staats- und Regierungschefs

Premierminister Benjamin Netanjahu hat telefonisch mit mehreren Staats- und Regierungschefs gesprochen. Er sprach mit der britischen Premierministerin Theresa May, dem ...
Weiterlesen …

Schwarze Liste der BDS-Organisationen

Israel veröffentlichte eine Liste von 20 Organisationen, deren Aktivisten von der Einreise ausgeschlossen werden. Die sogenannte BDS-Blacklist wurde vom Ministerium ...
Weiterlesen …

Immer weniger europäisches Geld für Hasspropaganda

Die Schweiz finanziert politisch einseitige Nichtregierungsorganisationen in den palästinensischen Autonomiegebieten mit Millionenbeträgen. Ein großer Betrag geht an das Human Rights ...
Weiterlesen …

Der israelische Premierminister eröffnete die Londoner Börse

Benjamin Netanjahu startete den Börsenhandelstag am Freitag um 11 Uhr und drückte den Knopf, um den Londoner Finanzmarkt offiziell zu ...
Weiterlesen …

Israel und Saudi-Arabien nähern sich an

Bei der Frage der Teilnahme israelischer Spieler an der Blitzschach-WM wurde von saudischer Seite zwar nach außen hin demonstriert, man ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Politics and Diplomacy

Anzeige:

Weiterlesen