Früheste menschliche Organisation

Ein 7.200 Jahre altes Silo-Modell aus Ton, der früheste Beweis für die rituelle Lebensmittellagerung, wurde bei archäologischen Ausgrabungen in der prähistorischen Siedlung Tel Tsaf im Jordan-Tal entdeckt. Das Töpfergefäß zeugt von einer bisher unentdeckten religiösen Nahrungsmittelspeicherung im alten Nahen Osten. Das internationale Team von Archäologen der Universität Haifa und des Deutschen Archäologischen Instituts Berlin hat den Fund untersucht. Mit roten Kugeln verziert, ist das kleine Ton-Silo das einzige Gefäß dieser Art, das jemals entdeckt wurde. Das Gefäß wurde vor zwei Jahren in einem Raum gefunden, der mit einem Grabkomplex verbunden war, der mit einer beispiellosen Anzahl von großen Weizen- und Gerste-Lagersilos gefüllt war, in denen Jahrtausende alte Samen gefunden wurden. Das ungewöhnliche Gefäß war vermutlich ein Modell für größere Lagergefäße und zugleich ein rituelles Objekt. “Die Erkenntnisse von Tel Tsaf bieten erste Hinweise für einen Zusammenhang zwischen der Lagerung von Lebensmitteln und der Existenz eines Rituals im Zusammenhang mit der erfolgreichen Lagerung und dem Erhalt der landwirtschaftlichen Produkte.” Tel Tsaf wird datiert in die Zeit um 5200-4700 v.d.Z. Alles deutet auf eine hohe Organisationsfähigkeit der Menschen in dieser kupfersteinzeitlichen chalkolithischen Siedlung hin.

(ToI) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Archäologie

Archäologie

Taubenmist düngte die Wüste

Byzantinischer Taubenmist begrünte den Negev. Archäologen der Universität von Haifa haben in den alten Siedlungen Shivta und Sa'adon sehr kleine ...
Weiterlesen …

Münzen aus der Zeit des Aufstands gegen Rom

An der Ausgrabungsstätte Ophel hat ein Team unter Eilat Mazar von der Hebräischen Universität Dutzende Münzen sowie Tonscherben, Gläser und ...
Weiterlesen …

Alter Tourguide entdeckt Spuren der Weihrauchstraße

Vor Jahrhunderten gab es die Seidenstraße und die Weihrauchroute, über die ferne Staaten miteinander Handel trieben und seltene Produkte wie ...
Weiterlesen …

Seltene Tote-Meer-Fragmente in Denver ausgestellt

Zwei Schriftrollen vom Toten Meer werden der Öffentlichkeit zum ersten Mal in einer Ausstellung der israelischen Altertümerbehörde in Denver, Colorado, ...
Weiterlesen …

Nikolaus im Garten gefunden

Der Gärtner Dekel Ben-Shitrit, 26, hat im Moschav Hajoev im nordisraelischen Galiläa beim Aufräumen in einem Garten einen mittelalterlichen Ring ...
Weiterlesen …

Siegel vom Propheten Jesaja gefunden

Keine zweite Ausgrabungsstätte im Heiligen Land bietet seit Jahren so viele aufsehenerregende und für die biblische Zeit bedeutsame Funde wie ...
Weiterlesen …

Als Amor Israel besuchte

Der schelmische Kobold, auch Cupido genannt, tauchte schon in römischer Zeit vor 2.000 Jahren immer wieder im Heiligen Land auf ...
Weiterlesen …

Archäologen untersuchen Fingerabdrücke auf spätrömischer Keramik

Fingerspuren auf Öllampen und Terrakotten zeigten Forschern erstmals, wie Töpfer in einer spätantiken Keramikwerkstatt vor rund 1.700 Jahren gearbeitet haben ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Archaeology

Anzeige:

Weiterlesen