Historisch richtig!

Julian Reichelt in der BILD-Zeitung vom 6.12.: US-Präsident Donald Trump hat Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt. Eine historische, eine richtige, eine gute Entscheidung. Israel ist ein souveräner Staat, die einzige Demokratie im Nahen Osten und das einzige Land in der Region, das die Rechte seiner Bürger achtet und verteidigt. Es gibt keinen Grund, dass Israel als nahezu einziges Land der Welt seine Hauptstadt nicht frei wählen dürfte. Das Argument der Kritiker lautet seit Jahrzehnten: Jerusalem als Hauptstadt Israels macht eine Zwei-Staaten-Lösung schwieriger. Das ist historischer Unfug. Eine Zwei-Staaten-Lösung ist die letzten fünf Jahrzehnte gescheitert, OBWOHL Jerusalem als Hauptstadt nicht anerkannt war, ein enormes, eigentlich untragbares Befriedungs-Zugeständnis an die Araber. Gescheitert ist die Zwei-Staaten-Lösung auch daran, dass die Palästinenser-Führung jedes noch so große Zugeständnis ausgeschlagen hat, inklusive einer geteilten Hauptstadt Jerusalem. Eine Zwei-Staaten-Lösung ist eine Fata Morgana. Statt Israel noch weitere fünf Jahrzehnte vorzuschreiben, auf seine Hauptstadt zu verzichten, sollte man der Palästinenser-Führung jeden Tag klar sagen, auf Terror und Hass-Rhetorik zu verzichten. Trump tut das Richtige. Das Richtige ist manchmal riskant. Richtig bleibt es trotzdem. (Bild) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Politik

Politik

Palästinensische Autonomiebehörde: Geld an Terroristen, jetzt ganz offen

Nur Tage, nachdem der amerikanische Kongress den Taylor Force Act beschlossen hatte - ein Gesetz, das es den Vereinigten Staaten ...
Weiterlesen …

Weiterer Schüler flüchtet wegen Antisemitismus aus Berlin nach Israel

Nachdem bekannt wurde, dass Liam Rückert (15) Jude ist, wurde er von Mitschülern massiv bedroht. "Wir haben an der Schule ...
Weiterlesen …

Israels Sozialisten brechen mit britischer Labour Party

Die israelische Labour Party gab bekannt, dass sie alle formellen Beziehungen mit dem Führer der britischen Labour Party, Jeremy Corbyn, ...
Weiterlesen …

Arabische Unterstützung für Israel in den sozialen Netzwerken

Die Hamas wusste, dass sie durch die Entsendung Zehntausender Palästinenser, die versuchen sollten, den Grenzzaun zu durchbrechen, in den Medien ...
Weiterlesen …

Deutliche Warnung für Syrien

"Assads Regime und Assad selbst werden von der Landkarte und der Welt verschwinden, wenn die Iraner versuchen, Israel oder seinen ...
Weiterlesen …

Verurteilter Rassist hetzt wieder gegen Juden

Vor fünf Jahren fliegt Maurus Candrian (60), damals Sektionsleiter für Umweltverträglichkeitsprüfungen, hochkant aus dem St. Galler Baudepartement. Zum Verhängnis wird ...
Weiterlesen …

Clinton bestätigt Einmischung in israelischen Wahlkampf

Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton gab zu, dass er versucht hatte, dem israelischen Premierminister Shimon Peres zu helfen, Benjamin Netanjahu ...
Weiterlesen …

Israelis haben Recht auf ihr Land

Der ehemalige katarische Premierminister Hamad bin Jassim bin Jaber Al Thani sagte auf Twitter, dass Israelis das Recht haben, in ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Politics and Diplomacy

Anzeige:

Weiterlesen