Israel öffnet seine Autobahnen für autonome Autos von GM und Mercedes

Das Entwicklungszentrum von General Motors (GM) führt auf öffentlichen Straßen in Israel Versuche mit Cadillacs-Prototypen mit autonomen Antriebssystemen durch. Shay Soffer, Leiterin des Transportministeriums, beteiligte sich an einem der Versuche auf dem Ayalon Highway. Das System, das derzeit für USD 5.000 als Option für eine Reihe von Cadillac-Modellen auf dem US-Markt angeboten wird, ermöglicht ein Fahren ohne den Eingriff des Fahrers auf Hochgeschwindigkeitsstraßen, einschließlich Überholen, Notbremsen und mäßigen Kurven. Ein wesentlicher Teil der Entwicklung des fortgeschrittenen Systems und seiner nächsten Generationen soll im Entwicklungszentrum in Herzliya stattfinden. Das Zentrum entwickelt Technologien für Fahrzeuge, die in 2-5 Jahren auf den Markt kommen werden. Das Entwicklungszentrum von General Motors in Israel beschäftigt 300 Mitarbeiter. Adi Ofek, CEO des Daimler-Entwicklungszentrums, erklärte, dass sie ebenfalls Testfahrzeuge nach Israel importieren. Sie erklärte, es gebe eine große Nachfrage nach Arbeitnehmern aus dem Ausland, die sich an der Entwicklung in Israel beteiligen, und forderte, dass der Staat den Prozess der Erteilung von Visa für Fachkräfte und Entwicklungspersonal in der Automobilindustrie vereinfachen solle. Sie sagte, dass Israel unter anderem fortschrittliche Technologien für eine Schnittstelle zwischen Mensch und Auto entwickelt habe, die Sprach- und intelligente Systeme nutzen, die lernen, die Präferenzen des Fahrers und der Passagiere zu erkennen und sich darauf einzustellen. Ein solches System stand auch im Mittelpunkt des Mercedes-Exponats auf der jüngsten CES-Ausstellung und wird voraussichtlich in der nächsten Generation des Mercedes-Benz A-Klasse-Autos erscheinen. (globes) EL

Alle Beiträge zur Kategorie: Wirtschaft

Wirtschaft

Preiswerte Mini-Satelliten aus Tel Aviv

Die Tel Aviv University startet ein neues Weltraumforschungszentrum, das sich auf Miniatur-Satelliten in Schuhkartongröße konzentriert, die mit Mikrokameras, Sensoren und ...
Weiterlesen …

“Superschnelles” Internetkabel soll Israel mit Spanien verbinden

Nasos Ktorides, Chairman des zypriotischen Unternehmens Quantum Cable, sagt, dass sein neues Unterwasser-Internetkabel, das Israel mit Spanien verbinden soll, leistungsfähig ...
Weiterlesen …

TAU arbeitet mit russischem Technologieunternehmen zusammen

Das russische multinationale Technologieunternehmen Yandex N.V., das die populärste Internetsuchmaschine Russlands betreibt, will ab jetzt mit der Universität Tel Aviv zusammenarbeiten, ...
Weiterlesen …

Israelische Innovation deckt fast die Hälfte der Gesundheitseinnahmen bei Merck

Israelische Innovation steht hinter knapp der Hälfte der Gesundheitseinnahmen des 350 Jahre alten deutschen Pharma- und Chemieunternehmens Merck. Das von ...
Weiterlesen …

Neue Vernetzung von Hightech und Landwirtschaft

Die israelische Landwirtschaftsgruppe Yakhin arbeitet von nun an mit Tech for Good zusammen, einer gemeinnützigen Organisation, die den Einsatz von ...
Weiterlesen …

Belectric in Israel vor dem Zeitplan fertig

Das Solarkraftwerk Ashalim in der israelischen Negev-Wüste wurde offiziell eröffnet. Im Auftrag von EDF EN Israel Ltd. und dem israelischen ...
Weiterlesen …

Playtika gründet einen israelischen Investmentfonds über USD 400 Mio.

Der Fonds plant, in israelische mobile und Internet-Unternehmen für digitale Unterhaltung und Konsumgüter zu investieren. Playtika Growth Investment wird sich ...
Weiterlesen …

Gazastreifen: Warenverkehr und Schmuggelversuche

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums fuhren im vergangenen Jahr etwa 160.000 Lastwagen durch den Übergang Kerem Schalom in den Gazastreifen. Höhepunkt ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen