Ist dieses Wasser trinkbar?

“Trinkwasser wird in der Regel an der Quelle getestet, aber bevor es unsere Gläser erreicht, durchquert es meilenlange alte Rohre – so haben wir praktisch keine Kontrolle über das Wasser, das wir aufnehmen”, sagte Netanel Raisch, CEO und Mitgründer von Lishtot Detection Ltd. Lishtot ist das hebräische Wort für “trinken”. Ein von dem 2015 gegründeten Startup aus Jerusalem entwickelter Sensor kann Benutzer in Sekundenschnelle auf Wasserverschmutzung hinweisen und warnen. Das “TestDrop” sieht aus wie ein kleiner Schlüsselanhänger. Es erkennt Verunreinigungen wie E.coli, Blei, Arsen, Quecksilber, Kupfer und Chlor in nur zwei Sekunden. Die Benutzer müssen den Sensor auf einen mit Wasser gefüllten Plastikbecher richten und – Bingo: Wenn das Gerät blau leuchtet, ist es rein. Aber wenn das Licht rot ist, stimmt etwas nicht. Ein Mitbegründer der Firma, Alan Bauer, entwickelte die Technologie, nachdem er entdeckt hatte, dass sich die elektrischen Felder im Wasser ändern, wenn eine Kontamination vorhanden ist. Das Unternehmen hat Sensoren entwickelt, die diese Veränderungen in den elektrischen Feldern erkennen können, wenn Wasser mit Schwermetallen, Chemikalien oder sogar Bakterien kontaminiert ist. Die Technologie kann mehr als 20 verschiedene Kontaminanten erkennen. Der TestDrop wird für USD 49,95 verkauft. Er verbindet sich via Bluetooth mit der Lishtot Mobile App, wo Benutzer ihre Testhistorie verfolgen, mehr Daten aus ihrem Wasser – einschließlich der Wahrscheinlichkeit von Kontaminationen – anzeigen und zwischen abgefülltem Wasser, Leitungswasser und natürlichem Wasser aus Flüssen und Bächen unterscheiden können. (ToI, fokus-jerusalem) EL

Alle Beiträge zur Kategorie: Medizin, Wissenschaft und Technologie

Medizin, Wissenschaft und Technologie

ReWalk konzipiert jetzt Gehilfe für Schlaganfallpatienten

Der neue ReStore Soft Suit für halbseitig gelähmte Menschen ist der Nachfolger des teuren Roboter-Exoskeletts für Paraplegiker. Das System wurde ...
Weiterlesen …

Israelischer Wissenschaftler erhält seltene Ehre in Washington

Nur die besten 2% der biomedizinischen Ingenieure dürfen im American Institute of Medical and Biological Engineering (AIMBE) forschen. Der Biomedizin-Ingenieur ...
Weiterlesen …

Aus eigenem Anbau: der Schwarze Trüffel aus Israels Wüste

Das Team des Wissenschaftlers Ofer Guy vom Ramat HaNegev Wüsten-Landwirtschaftszentrum im Süden Israels hat die Symbiose zwischen dem Pilz Terfezia ...
Weiterlesen …

Schneller und besser transkribieren mit Verbit

Wer schon einmal Tonaufnahmen transkribieren musste, weiß wie zeitraubend dieser Prozess sein kann. Aber die existierende Software ist niemals vollständig ...
Weiterlesen …

Israelischer Professor erfindet 1ª Terahertz Microchip

Nach drei Jahren intensiver Forschung haben der Physiker Dr. Uriel Levy von der Hebräischen Universität Jerusalem und sein Team den ...
Weiterlesen …

NRGene entschlüsselt Erbgut von Sojabohnen

NRGene wurde 2010 gegründet. Das Unternehmen aus Ness Ziona beschäftigt Code-Cracker der elitären 8200-Einheit der israelischen Verteidigungsstreitkräfte, um komplexe Genome ...
Weiterlesen …

High-Tech-Kapsel als Alternative zur Koloskopie

Das Darmscreening-System Check-Cap, entwickelt nach einer Idee von Dr. Yoav Kimchy aus Isfiya, erhielt kürzlich die CE-Kennzeichnung der Europäischen Union ...
Weiterlesen …

Schnelle Erste Hilfe für Allergiker

Drei Forscher der Bar-Ilan-Universität haben sich mit dem National Emergency Medical Service zusammengetan, um die Smartphone-App "Epimada" zu entwickeln, das ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Israeli-Innovation

Anzeige

Health & Science

Anzeige:

Weiterlesen