Seltene Tote-Meer-Fragmente in Denver ausgestellt

Zwei Schriftrollen vom Toten Meer werden der Öffentlichkeit zum ersten Mal in einer Ausstellung der israelischen Altertümerbehörde in Denver, Colorado, vorgestellt. Die Ausstellung zeigt rund 600 Artefakte, die bei archäologischen Ausgrabungen in Israel gefunden wurden und von der biblischen Periode bis zum Ende des Bar-Kokhba-Aufstandes reichen, darunter ein 3 Tonnen schwerer Stein der Westmauer, 20 Schriftrollen vom Toten Meer und der größte und eindrucksvollste Torbogen, der jemals in Israel von einem königlichen Anwesen der ersten Tempelzeit entdeckt wurde. Zwei Manuskripte aus der Sammlung der Schriftrollen vom Toten Meer werden erstmals öffentlich zugänglich sein. In der ersten Runde wird eine Schriftrolle gezeigt, die sich mit Fragen der rituellen Reinheit und Unreinheit beschäftigt, und in der zweiten Runde ein Teil der Schriftrolle, bekannt als Musar leMevin (“Anweisung an den Verstehenden”) mit apokalyptischen Inhalten. Obwohl die Ausstellung sechs Monate lang geöffnet sein wird, werden die 10 Schriftrollen unter streng überwachten Bedingungen innerhalb von drei Monaten nach Israel zurückgeschickt und durch 10 andere Schriftrollen ersetzt. Die Schriftrollen, die aus der Ausstellung zurückkommen, werden mindestens fünf Jahre lang in der israelischen Altertumsbehörde aufbewahrt, unter Klimabedingungen, die denen der judäischen Wüstenhöhlen ähneln, in denen sie gefunden wurden. (dmns, denver) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Archäologie

Archäologie

Archäologen entdecken früheste Zeugnisse von equidischem Zaumzeug

Ein internationales Team von Archäologen hat das früheste Beispiel für die Verwendung von Zügel und Zaumzeug entdeckt. Der Nachweis fand ...
Weiterlesen …

Gespaltener Schädel aus 10. Jahrhundert stammt von Blutrache-Opfer

Israelische Forscher haben in einer Höhle in den Jerusalemer Bergen einen gespaltenen Schädel und Knochen einer Hand gefunden. Sie deuten ...
Weiterlesen …

Regierung fördert Ausgrabungen mit NIS 60 Mio.

Das Kulturministerium entrichtet NIS 60 Mio. für Jerusalem-Ausgrabungen. Die Ausgrabungen in und um die Stadt Davids sollen durch zweijährige Subventionen ...
Weiterlesen …

“Für die Freiheit Jerusalems”

Eine kürzlich entdeckte Münze mit der Aufschrift "Für die Freiheit Jerusalems" aus einer Höhle außerhalb der zentralisraelischen Stadt Modi'in deutet ...
Weiterlesen …

Die USA übergaben 3.800 geschmuggelte Artefakte an Irak

US-Beamte haben in den Irak 3.800 Artefakte zurückgebracht, die in die Vereinigten Staaten geschmuggelt und an einen landesweiten Kunst- und ...
Weiterlesen …

Neue Technologie und die Tote-Meer-Rollen

In 12 Höhlen des Wadi Qumran nahe dem Toten Meer lagerten Schriftrollen, die vor 2.000 Jahren in der Zeit des ...
Weiterlesen …

“Wir waren zuerst hier!”

Archäologen entdeckten in Cäsarea ein bestens erhaltenes Mosaik, das etwa 1.800 Jahre alt ist. Zu sehen sind Szenen aus dem ...
Weiterlesen …

Schüler entdeckten antike Lampe unter dem neuen Galiläa-Pfad

Als Studenten und Freiwillige ihre Arbeit an Israels erstem interaktiven Wanderweg starteten, einem 70 Kilometer langen historischen Sanhedrin-Pfad, entdeckten sie ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Archaeology

Anzeige:

Weiterlesen