Siegel mit biblischen Namen

Siegel mit biblischen Namen
Dutzende Siegel mit den Namen von Beamten des Judäischen Königreichs vor der babylonischen Zerstörung wurden bei Ausgrabungen der Israelischen Antikenbehörde in der Nähe der alten Stadtmauern in der Stadt Davids gefunden. Sie blieben trotz oder wegen der

Brände gut erhalten. Die eingedrückten Namen stammen von ihren Besitzern. Nach Angaben von Ortal Chalaf und Dr. Joe Uziel, den Leitern der Ausgrabung, veranschaulichen die Siegel die fortgeschrittene Bürokratie in Jerusalem in der ersten Tempelperiode. „Die frühesten Siegel zeigen Bilder“, sagten die Archäologen. „Es scheint, dass sie anstelle ihrer Namen Symbole verwendeten, um zu zeigen, wer der Besitzer war oder was er versiegelte.“ Später, von der Zeit des Königs Hiskia (ca. 700 v. Chr.) und bis zur Zerstörung Jerusalems im Jahre 586 v. Chr., trugen die Siegel die Namen der Beamten in frühhebräischer Schrift. „Ein Siegel erwähnt einen Mann mit dem Namen Achiav Ben Menachem“, sagten die Archäologen. Beide Namen sind im Kontext des Königreichs Israel bekannt: Menachem war König von Israel. Achiav erscheint nicht in der Bibel, der Name ähnelt aber dem von Achav (Ahab) – dem berüchtigten König von Israel in der Zeit des Propheten Elijah.

(Fokus-Jerusalem, ToI, JPost, algemeiner) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Archäologie

Archäologie

500.000 Jahre altes „Paradies“ gefunden

Direkt neben Israels geschäftigster Autobahn Nr. 6 bei Jaljulia wurde ein Paradies freigelegt, ein ressourcenreicher Standort, zu dem prähistorische Menschen ...
Weiterlesen …

2.700 Jahre altes Siegel aus Jerusalem

Archäologen haben bei Ausgrabungen nahe der Klagemauer in Jerusalems Altstadt ein antikes Tonsiegel aus der Eisenzeit entdeckt. Es widerlegt die ...
Weiterlesen …

Überreste von 1.500 Jahre alter Klosteranlage entdeckt

Israelische Archäologen haben in Bet Schemesch westlich von Jerusalem die Überreste einer 1.500 Jahre alten Klosteranlage mit Kirche entdeckt. Die ...
Weiterlesen …

Palästinenser zerstören Winterpalast des Herodes

Der dritte Palast von König Herodes, der großartigste seiner Paläste, wird systematisch von Palästinensern zerstört. Die Überreste des Palastes werden ...
Weiterlesen …

Schafe statt Ziegen – Reichtum und Untergang von Hazor

Die antike Stadt Hazor in Galiläa gelangte zu Ruhm und Reichtum durch das Geschäft mit Schafen statt Ziegen wie sonst ...
Weiterlesen …

Stachelschwein gräbt 2.200 Jahre alte Lampe aus

Ayelet Goldberg-Keidar und ihre siebenjährige Tochter Hadas aus Kibbutz Beit Alfa entdeckten beim Eingang einer Höhle nahe Beth Shean ein ...
Weiterlesen …

Grabtür mit Menorah gefunden

Beim Bau eines Sportzentrums in Tiberias haben Archäologen das Tor zu einem 2.000 Jahre alten jüdischen Grab gefunden, geschmückt mit ...
Weiterlesen …

Idumäer-Palast oder Tempel entdeckt

Ein beeindruckendes 2.200 Jahre altes Bauwerk bei Horvat 'Amuda mitten in einem militärischen Übungsplatz wurde von der israelischen Antikenbehörde und ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Archaeology

Anzeige:

Weiterlesen