Sigmar Gabriel im Nahen Osten

Der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel traf sich am Mittwoch mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in Jerusalem, nachdem die Gespräche im vergangenen Jahr abgesagt worden waren, als der deutsche Diplomat Vertreter der Armee-kritischen NGO “Schweigen Brechen” getroffen hatte. Gabriel weigerte sich damals im Anschluss, ein klärendes Telefongespräch mit dem israelischen Premier zu führen. Der Vorfall löste eine diplomatische Krise aus. Gabriel sagte jetzt aktuell: “Israel kann immer darauf zählen, dass Deutschland ein gerechter Partner für die Sicherheit Israels ist.” Und weiter betonte Gabriel, Deutschland halte an der Zweistaatenlösung fest. An dieser Stelle machte Netanjahu unmissverständlich deutlich: “Dass wir die Sicherheit westlich des Jordans kontrollieren werden, das ist die erste Bedingung”, und sagte weiter, für ihn sei der Inhalt wichtiger als das Label. Später traf sich der deutsche Aussenminister noch mit Palästinenserpräsident Abbas, dessen Kritik an den USA er teilte und dessen mutmaßliche Friedensbereitschaft Gabriel lobte. So zitiert ihn die FAZ: “Man konnte über die Jahre hinweg erleben, dass jedenfalls die Palästinenser immer wieder versucht haben, diesen Geist von Oslo am Leben zu erhalten.” Kritische Worte gegenüber Abbas gab es offenbar nicht vom Bundesaußenminister… (Ynet, welt, Spiegel, Ruhrbarone, FAZ, twitter)TS/EL/JG

Alle Beiträge zur Kategorie: Was nicht in der SZ steht

Was nicht in der SZ steht

“Der Westen schickt Eidechsen als Atom-Spione”

Um das iranische Atomprogramm auszuspionieren, benutzte der Westen Reptilien als "atomare Spione". Das behauptet zumindest ein Ex-General und aktueller Berater ...
Weiterlesen …

Was Israel tun muss…

Ein bemerkenswert richtiger Kommentar zu den Vorkommnissen an Israels Nordgrenze... und das sogar in der FAZ: "...Im Übrigen zeigt die ...
Weiterlesen …

PA will israelische Abgeordnete auf Terrorliste setzen lassen

Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) kritisiert die Entscheidung der Knesset, israelische Hochschulen im Westjordanland aufzuwerten. Am Montag hatte das Parlament ein Gesetz ...
Weiterlesen …

Fatah-Funktionär Radschub provoziert Grenzpolizisten

Der Fatah-Funktionär Dschibril Radschub hat in Hebron israelische Grenzpolizisten beschimpft. Er begleitete den Außenminister des Golfstaates Oman, Jussef Bin Alawi, ...
Weiterlesen …

“Wir werden auch weiterhin unsere Kinder lehren, Steine zu werfen”

Das Nachrichtenportal Ynet veröffentlichte eine Aufnahme von Abdallah Abushawesh, der neben seiner Mitgliedschaft in der palästinensischen UNO-Delegation auch als Berater ...
Weiterlesen …

Gründer der anti-Israelischen BDS Bewegung Omar Barghouti zu Gast Europaparlament

Omar Barghouti, Gründer der anti-Israelischen BDS Bewegung und bekannt dafür, das Ende Israels zu fordern und Israel mit dem Nationalsozialismus ...
Weiterlesen …

Undercover im stillen Dschihad

Der israelische Journalist Tzvi Yehezkeli tauchte als "Scheich Abu Hamza" ausgestattet mit einer in einem Knopf versteckten Fotoausrüstung und einer ...
Weiterlesen …

Dürre: Kapstadt will (noch) keine Hilfe aus Israel

Über dem Theewaterskloof-Damm, wo sich noch vor vier Jahren eine riesige Wasserfläche erstreckte, blickt man nun auf eine sonnenverbrannte Steppe, ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen