Spektakuläre Ausstellung der Qumran-Bibel-Rollen in Frankfurt geplatzt

Um zu verhindern, dass die Palästinensische Autonomiebehörde oder Jordanien Ansprüche auf die Qumran-Rollen geltend machen, hatte Israel eine rechtsverbindliche Rückgabezusicherung von der Bundesregierung gefordert. Aber die konnte diese Garantie nicht geben, erklärt der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein (CDU), weil aus Sicht des Außenministeriums und der Bundesbeauftragten für Kultur die Besitzverhältnisse ungeklärt sind. Die Vorbereitungen liefen seit Jahren und waren weit fortgeschritten. Jürgen Schefzyk, Direktor des Frankfurter Bibelmuseums: “Etwas Einmaliges stand dem Museum bevor, das löst große Freude, Energie und Kreativität aus.” Doch nun ist der Traum geplatzt, die Qumran-Schriftrollen 2019 in Frankfurt auszustellen. Die etwa 2.000 Jahre alten Rollen sind mit die ältesten bekannten Bibelmanuskripte und überwiegend auf Hebräisch verfasst. Sie bleiben vorerst in Israel. Denn die Rollen sind in israelischem Besitz. Gefunden wurden sie aber vor rund 60 Jahren am nördlichen Ufer des Toten Meers im Westjordanland, damals unter jordanischer Kontrolle. Seit 1967 hält Israel das Gebiet besetzt. (Hessenschau, UweBecker, JPost, EKHN,VolkerBeck, FAZ) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Was nicht in der SZ steht

Was nicht in der SZ steht

Endlich bewiesen: Es gibt keinen muslimischen Antisemitismus!

Die sogenannte "Israelkritik" kommt besonders authentisch daher, wenn sie von Israelis praktiziert wird, frei nach dem Satz von Alexander Roda-Roda: ...
Weiterlesen …

Palästinenser in Syrien – die vergessenen Opfer

In Syrien sind im Bürgerkrieg seit 2011 schon über 3.000 Palästinenser getötet worden. Und auch jetzt wird das Flüchtlingslager Yarmuk ...
Weiterlesen …

Iran und die Atombombe – Ein Israelhasser als “Experte” im Schweizer Radio

Benjamin Netanjahu widerlegte die Beteuerungen des Mullah-Regimes, wonach Iran nie nach Atomwaffen gestrebt habe. Bei sämtlichen westlichen Geheimdiensten gilt es ...
Weiterlesen …

“Friedliche Proteste”: Drachen mit Sprengbomben und Hakenkreuzen

Bei den wöchentlichen Ausschreitung entlang der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel setzten die Palästinenser mit Erfolg Drachen ein, an ...
Weiterlesen …

Ungewöhnliche Aktivitäten in Atomkraftwerk im Iran

Eine israelische Satellitenfirma hat Fotos von "ungewöhnlichen" Aktivitäten bei einer iranischen Anreicherungsanlage veröffentlicht. ImageSat International veröffentlichte Fotos der iranischen Fordo-Einrichtung. Die ...
Weiterlesen …

Abbas: “Juden selber schuld am Holocaust”

Der 2006 für 4 Jahre gewählte und seitdem nicht mehr legitimierte Präsident der palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, hat bei einem PLO-Nationalkongress ...
Weiterlesen …

Bundesregierung kennt Israels Hauptstadt nicht

Die deutsche Bundesregierung hat keine Antwort auf die Frage, was Israels Hauptstadt ist. Das geht aus der Reaktion auf die ...
Weiterlesen …

“Israel sollte sich besser nicht auf Deutschland verlassen”

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender des Springerkonzerns, hat in einem aufsehenerregenden Leitartikel in der Welt geschrieben, der jüdische Staat sollte sich besser ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen