Spektakuläre Ausstellung der Qumran-Bibel-Rollen in Frankfurt geplatzt

Um zu verhindern, dass die Palästinensische Autonomiebehörde oder Jordanien Ansprüche auf die Qumran-Rollen geltend machen, hatte Israel eine rechtsverbindliche Rückgabezusicherung von der Bundesregierung gefordert. Aber die konnte diese Garantie nicht geben, erklärt der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein (CDU), weil aus Sicht des Außenministeriums und der Bundesbeauftragten für Kultur die Besitzverhältnisse ungeklärt sind. Die Vorbereitungen liefen seit Jahren und waren weit fortgeschritten. Jürgen Schefzyk, Direktor des Frankfurter Bibelmuseums: “Etwas Einmaliges stand dem Museum bevor, das löst große Freude, Energie und Kreativität aus.” Doch nun ist der Traum geplatzt, die Qumran-Schriftrollen 2019 in Frankfurt auszustellen. Die etwa 2.000 Jahre alten Rollen sind mit die ältesten bekannten Bibelmanuskripte und überwiegend auf Hebräisch verfasst. Sie bleiben vorerst in Israel. Denn die Rollen sind in israelischem Besitz. Gefunden wurden sie aber vor rund 60 Jahren am nördlichen Ufer des Toten Meers im Westjordanland, damals unter jordanischer Kontrolle. Seit 1967 hält Israel das Gebiet besetzt. (Hessenschau, UweBecker, JPost, EKHN,VolkerBeck, FAZ) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Was nicht in der SZ steht

Was nicht in der SZ steht

Undercover im stillen Dschihad

Der israelische Journalist Tzvi Yehezkeli tauchte als "Scheich Abu Hamza" ausgestattet mit einer in einem Knopf versteckten Fotoausrüstung und einer ...
Weiterlesen …

Dürre: Kapstadt will (noch) keine Hilfe aus Israel

Über dem Theewaterskloof-Damm, wo sich noch vor vier Jahren eine riesige Wasserfläche erstreckte, blickt man nun auf eine sonnenverbrannte Steppe, ...
Weiterlesen …

Sprengstoff in Medikamentenlieferungen gefunden

Israel hat am Übergang Kerem Shalom einen Versuch vereitelt, Sprengsatzkomponenten in den Gazastreifen zu schmuggeln. Wie das Verteidigungsministerium mitteilte, würden ...
Weiterlesen …

PA verhaftet Verdächtige, die Straßenbomben ” gepflanzt” hatten

Die Sicherheitskräfte der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) haben 7 Palästinenser wegen Sprengsätzen in der Nähe der Stadt Tulkarem im Westjordanland festgenommen. Die ...
Weiterlesen …

Amerikaner fliehen aus Bethlehem

Eine Delegation von US-Diplomaten musste ein Business-Event in Bethlehem abbrechen und aus der Stadt fliehen, nachdem gewalttätige palästinensische Demonstranten den Workshop ...
Weiterlesen …

Sigmar Gabriel im Nahen Osten

Der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel traf sich am Mittwoch mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in Jerusalem, nachdem die Gespräche im vergangenen ...
Weiterlesen …

Fragwürdige Israel-Passage bei GroKo-Gesprächen

In einem Papier aus den Koalitionsverhandlungen von CDU, CSU und SPD wurde - im Gegensatz zum Koalitionsvertrag von 2013 - Israel ...
Weiterlesen …

Haaretz: Tamimi-Familie war schon im Paradies dabei

Die als seriös geltende und geachtete Zeitung Haaretz, die oft mit der FAZ und der New York Times verglichen wird, hat ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen