Technische Niederlage wegen Jom Kippur

Dudi Sela, 32, Israels bester Tennisspieler und Nr. 77 auf der Weltrangliste, hat bei einem Turnier im chinesischen Wuhan sein Match abgebrochen. Er hätte es nicht vor Einbruch der Dämmerung beenden können. Doch mit Sonnenuntergang begann Jom Kippur, der höchste jüdische Feiertag, an dem Sport verboten ist. Sela hatte im Viertelfinale gegen den Ukrainer Alexandr Dolgopolov aus der Ukraine gespielt. Im entscheidenden dritten Satz gab er dann wegen des nahenden Feiertags auf. Damit verzichtete er auf mögliche USD 34.000 Preisgeld und 90 Ranglistenpunkte. Sela hatte zuvor versucht, das Match der „Shenzen Open“ vorzuverlegen, doch sein Antrag war von den Organisatoren abgeschmettert worden. Es ist nicht das erste Mal, dass Tennis und Feiertag kollidieren: 2013 wurde Israel zu einer Strafe von USD 13.000 Dollar verurteilt, weil sich die Spieler weigerten, an Jom Kippur im Davis Cup gegen Belgien anzutreten.

(fj, ToI) TS
Alle Beiträge zur Kategorie: Sport

Sport

Israel nicht bei Fußball-WM dabei

Das israelische Team hat sich nicht für die Fußball-WM im kommenden Jahr in Russland qualifizieren können. Wie erwartet stehen in ...
Weiterlesen …

Israeli und Pakistani siegen gemeinsam

Der Israeli Yoni Erlich gewann seinen ersten ATP-Tour-Titel in fast 2 Jahren und triumphierte in der Chengdu Open Doppel-Veranstaltung in ...
Weiterlesen …

Technische Niederlage wegen Jom Kippur

Dudi Sela, 32, Israels bester Tennisspieler und Nr. 77 auf der Weltrangliste, hat bei einem Turnier im chinesischen Wuhan sein ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Sports

Israel-Trail und Israelabenteuer

Anzeige:

Weiterlesen