Überreste von 1.500 Jahre alter Klosteranlage entdeckt

Israelische Archäologen haben in Bet Schemesch westlich von Jerusalem die Überreste einer 1.500 Jahre alten Klosteranlage mit Kirche entdeckt. Die Forscher fanden unter anderem einen Mosaikboden mit Blätter- und Vogelmotiven und den verzierten Fuß einer Marmorsäule, wie die israelische Altertumsbehörde mitteilte. Die Anlage sei mindestens 40 mal 80 Meter groß gewesen, sagte Grabungsleiter Benjamin Storchan. Die Funde seien gut erhalten und reich verziert. Der Marmor stamme aus der Region der heutigen Türkei. Die Ausstattung der Anlage aus dem byzantinischen Zeitalter könne darauf hindeuten, dass sie eine zentrale Pilgerstätte in der Region gewesen sei, hieß es. Das Areal sei im 7. Jahrhundert verlassen worden. Die Mosaiken wurden mit Erde bedeckt und das Gebiet beackert. So blieben sie wunderbar erhalten. Bisher ist nur ein kleiner Teil der Klosteranlage freigelegt worden. Die Arbeiten hätten im Sommer begonnen. Etwa 1.000 Schüler hätten die Grabungsarbeiten durchgeführt, was in israelischen Medien schon als “Kinderarbeit” bezeichnet wurde. Die begeisterten Teenager wollen das erworbene Geld für eine Reise nach Polen und Auschwitz verwenden. (DF, ToI) KR TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Archäologie

Archäologie

Taubenmist düngte die Wüste

Byzantinischer Taubenmist begrünte den Negev. Archäologen der Universität von Haifa haben in den alten Siedlungen Shivta und Sa'adon sehr kleine ...
Weiterlesen …

Münzen aus der Zeit des Aufstands gegen Rom

An der Ausgrabungsstätte Ophel hat ein Team unter Eilat Mazar von der Hebräischen Universität Dutzende Münzen sowie Tonscherben, Gläser und ...
Weiterlesen …

Alter Tourguide entdeckt Spuren der Weihrauchstraße

Vor Jahrhunderten gab es die Seidenstraße und die Weihrauchroute, über die ferne Staaten miteinander Handel trieben und seltene Produkte wie ...
Weiterlesen …

Seltene Tote-Meer-Fragmente in Denver ausgestellt

Zwei Schriftrollen vom Toten Meer werden der Öffentlichkeit zum ersten Mal in einer Ausstellung der israelischen Altertümerbehörde in Denver, Colorado, ...
Weiterlesen …

Nikolaus im Garten gefunden

Der Gärtner Dekel Ben-Shitrit, 26, hat im Moschav Hajoev im nordisraelischen Galiläa beim Aufräumen in einem Garten einen mittelalterlichen Ring ...
Weiterlesen …

Siegel vom Propheten Jesaja gefunden

Keine zweite Ausgrabungsstätte im Heiligen Land bietet seit Jahren so viele aufsehenerregende und für die biblische Zeit bedeutsame Funde wie ...
Weiterlesen …

Als Amor Israel besuchte

Der schelmische Kobold, auch Cupido genannt, tauchte schon in römischer Zeit vor 2.000 Jahren immer wieder im Heiligen Land auf ...
Weiterlesen …

Archäologen untersuchen Fingerabdrücke auf spätrömischer Keramik

Fingerspuren auf Öllampen und Terrakotten zeigten Forschern erstmals, wie Töpfer in einer spätantiken Keramikwerkstatt vor rund 1.700 Jahren gearbeitet haben ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Archaeology

Anzeige:

Weiterlesen