Verriet Trump israelische Geheimnisse?

Die Washington Post enthüllte, dass Präsident Trump während eines Treffens im Oval Office geheime, sensible Geheimdienstinformationen mit zwei hochrangigen russischen Gesandten, Sergey Kislyak und Außenminister Sergey Lavrov, geteilt habe. Die von Israel gesammelten Informationen wiesen auf einen Plan des Islamischen Staates (IS) hin, Passagierflugzeuge zu sprengen, indem Sprengstoff in elektronische Geräte eingepflanzt wird. Die Enthüllung des Komplotts führte zu einem viermonatigen US-amerikanischen und britischen Verbot der Verwendung elektronischer Geräte bei Flügen aus zehn muslimischen Ländern. Die Enthüllung erzürnte israelische Beamte, da das Wissen mit dem Weißen Haus unter der Bedingung geteilt wurde, dass es vertraulich bleibe. Vanity Fair berichtete. „In einer dunklen Nacht am Ende des letzten Winters, nur einen Monat nach der Amtseinführung des neuen amerikanischen Präsidenten, flogen zwei israelische Sikorsky CH-53 Hubschrauber tief über Jordanien und dann, unter dem Radar bleibend, drehten sie nach Norden in Richtung des Euphrat. An Bord waren Sayeret-Matkal-Kommandos, die Elite-Anti-Terror-Truppe des jüdischen Staates, zusammen mit Mitgliedern der technologischen Einheit des Mossad, ihrer Auslands-Spionage-Agentur. Ihr Ziel: Eine ISIS-Zelle, die gerade eine neue tödliche Waffe schuf, von Ibrahim al-Asiri, saudischer Staatsbürger und Al-Kaidas Meisterbombenbauer im Jemen, erfunden. Die IDF-Elitetruppen sicherten das Gebiet, während die Mossad-Techies ein Versteck abhörten, das von der verdeckten ISIS-Zelle benutzt wurde. Eine Quelle sagte, der eigentliche Raum, in dem sich die ISIS-Zelle treffen würde, sei mit einem kleinen Mikrophon versehen worden, das nie bemerkt wurde. Ein anderer behauptete, dass ein Telefonanschluss genial manipuliert worden war, so dass jedes an einem bestimmten Ort gesprochene Wort mitgehört werden würde.“ „Trump hat uns verraten“, zitierte das Magazin einen hochrangigen israelischen Militärbeamten. Die Trump-Administration hat bestritten, dass der Präsident die Geheimdienstinformationen durchsickern ließ. (worldisraelnews, ynet) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Politik

Politik

„Moin Hamburg, Shalom Israel“

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank und der israelische Botschafter Jeremy Issacharoff diskutierten über die Chancen einer vertieften Zusammenarbeit zwischen Hamburg ...
Weiterlesen …

Förderung der deutsch-israelischen Beziehungen in NRW

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet empfing den israelischen Botschafter Jeremy Issacharoff. "Im kommenden Jahr feiert Israel den 70. Jahrestag seiner ...
Weiterlesen …

Israel und NATO unterzeichnen Abkommen

Israel und die NATO haben ein neues Abkommen zum Austausch von Geheimdienstinformationen unterzeichnet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Informationen zum ...
Weiterlesen …

Erdgas könnte den geopolitischen Status Israels verändern

"Über viele Jahrzehnte nutzten die Araber die Tatsache, dass sie Europa mit Öl und Erdgas versorgen, um Druck auf Israel ...
Weiterlesen …

Ägypten drängt Autonomiebehörde zu Verhandlungen mit Israel

Israel Hayom berichtete, dass Ägypten und andere moderate arabische Staaten der Region den Vorsitzenden der palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmud Abbas, ...
Weiterlesen …

Auswertung der Politikerbefragung zu Israel und Antisemitismus

Die "Wahlprüfsteine 2017 Deutschland-Israel" waren die bislang breiteste und ausführlichste Politikerbefragung in Deutschland zu Themen rund um Israel, Antisemitismus und Nahostpolitik ...
Weiterlesen …

„Kopftuchverbot“ in Israel

Die Polizei hat eine Untersuchung zu Bildern von Präsident Reuven Rivlin mit einer arabischen Keffiyeh eröffnet, die Online veröffentlicht wurden ...
Weiterlesen …

Verriet Trump israelische Geheimnisse?

Die Washington Post enthüllte, dass Präsident Trump während eines Treffens im Oval Office geheime, sensible Geheimdienstinformationen mit zwei hochrangigen russischen ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Politics and Diplomacy

Anzeige:

Weiterlesen