Verteidigungsministerium zeigt auf: Was ein Terrorist verdient

Kein israelischer Arbeiter verdient so gut, wie ein palästinensischer “Fachmann für Judenmord”: Ein verheirateter Terrorist mit drei Kindern, der israelischer Staatsbürger ist und wegen Mordes eine lebenslange Haftstrafe verbüßt, erhält von der Palästinensischen Autonomiebehörde für den Rest seines Lebens jeden Monat NIS 10.950 (EUR 2.700). Ein verheirateter Terrorist bekommt zusätzlich NIS 300 pro Monat, und wenn er Kinder hat bekommt er zusätzlich NIS 50 pro Kind. Terroristen, die in Jerusalem leben, erhalten zusätzlich NIS 300, während Terroristen mit israelischer Staatsbürgerschaft zusätzlich NIS 500 pro Monat erhalten. Der Durchschnittslohn in der Westbank liegt nur bei etwa NIS 2.000 pro Monat (weniger als EUR 500). Das Verteidigungsministerium gab bekannt, wie viel Geld die Palästinensische Autonomiebehörde Terroristen bezahlt, die in Israel Haftstrafen verbüßen. 2017 zahlte die Palästinensische Behörde an Gefangene und “befreite Gefangene” über NIS 550 Mio. (EUR 134 Mio.), während Familien von getöteten oder verletzten Terroristen etwa NIS 687 Mio. (EUR 167 Mio.) erhielten. Dies macht rund 7% des Gesamtbudgets der PA aus. Israel will Gesetze verabschieden, um diese Beträge von Steuergeldern der PA abzuziehen. (GeorgeDeek, Ynet, JPost) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Was nicht in der SZ steht

Was nicht in der SZ steht

Undercover im stillen Dschihad

Der israelische Journalist Tzvi Yehezkeli tauchte als "Scheich Abu Hamza" ausgestattet mit einer in einem Knopf versteckten Fotoausrüstung und einer ...
Weiterlesen …

Dürre: Kapstadt will (noch) keine Hilfe aus Israel

Über dem Theewaterskloof-Damm, wo sich noch vor vier Jahren eine riesige Wasserfläche erstreckte, blickt man nun auf eine sonnenverbrannte Steppe, ...
Weiterlesen …

Sprengstoff in Medikamentenlieferungen gefunden

Israel hat am Übergang Kerem Shalom einen Versuch vereitelt, Sprengsatzkomponenten in den Gazastreifen zu schmuggeln. Wie das Verteidigungsministerium mitteilte, würden ...
Weiterlesen …

PA verhaftet Verdächtige, die Straßenbomben ” gepflanzt” hatten

Die Sicherheitskräfte der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) haben 7 Palästinenser wegen Sprengsätzen in der Nähe der Stadt Tulkarem im Westjordanland festgenommen. Die ...
Weiterlesen …

Amerikaner fliehen aus Bethlehem

Eine Delegation von US-Diplomaten musste ein Business-Event in Bethlehem abbrechen und aus der Stadt fliehen, nachdem gewalttätige palästinensische Demonstranten den Workshop ...
Weiterlesen …

Sigmar Gabriel im Nahen Osten

Der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel traf sich am Mittwoch mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in Jerusalem, nachdem die Gespräche im vergangenen ...
Weiterlesen …

Fragwürdige Israel-Passage bei GroKo-Gesprächen

In einem Papier aus den Koalitionsverhandlungen von CDU, CSU und SPD wurde - im Gegensatz zum Koalitionsvertrag von 2013 - Israel ...
Weiterlesen …

Haaretz: Tamimi-Familie war schon im Paradies dabei

Die als seriös geltende und geachtete Zeitung Haaretz, die oft mit der FAZ und der New York Times verglichen wird, hat ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen