Premier Netanyahu reiste in die USA, ohne Disput mit Ultras zu lösen

Premierminister Benjamin Netanjahu flog mit seiner Frau Sara in die USA, ohne zuvor den Disput mit ultra-religiösen Koalitionspartnern einer Lösung näher gebracht zu haben. Im Zentrum der Differenz steht erneut die Rekrutierung von Mitgliedern der Ultra-Orthodoxie in die israelische Armee. Es wurde auch schon spekulativ der Termin von vorgezogenen Knessetwahlen im kommenden Juni herumgereicht. Beim Besteigen des Flugzeugs meinte der Premier, man gehe nicht auf vorgezogene Wahlen zu. “Dafür gibt es keinen Grund, und mit Gottes Willen wird es nicht geschehen. Ich habe den besten Willen und hoffe, dass das auch für unsere Koalitionspartner gilt.” Der Premier fügte im Brustton der Überzeugung hinzu, dass er erwarte, seine Regierung werde bis zum regulären Termin von November 2019 in Amt bleiben. (Jewish,Tachles) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Politik

Politik

Netanjahu lobt Zustimmung Deutschlands zum israelischen UAV-Leasing

"Das Riesenabkommen ist Ausdruck der strategischen Partnerschaft zwischen Deutschland und Israel und zeugt vom Potenzial der israelischen Industrie, zu Ländern ...
Weiterlesen …

Historische Emotionen bei Manövern über Deutschland und Polen

40 israelische Fallschirmjäger trainierten gemeinsam mit ihren amerikanischen Kollegen in der von den USA angeführten Swift Response Übung. Sie fand ...
Weiterlesen …

Russland an Israel: Aktionen in Syrien während der WM-Spiele vermeiden

Putin ist besorgt über die öffentliche Meinung bei den WM-Spielen. Er bat beteiligte Länder, ein "niedriges Profil" zu bewahren. Syriens ...
Weiterlesen …

Prinz William besucht Israel

Wenn Prinz William am 25. Juni in Tel Aviv landet, steht ihm in Israel, Jordanien und den Palästinensergebieten ein dicht ...
Weiterlesen …

UNO: Vorschlag für Verurteilung von Hamas aus “Verfahrensgründen” abgelehnt

Mit einer großen Mehrheit von 120 Ja, gegen acht Nein und 45 Enthaltungen hat die UNO-Vollversammlung eine Resolution verabschiedet, welche ...
Weiterlesen …

Kanzler Kurz weist in Berlin auf Israel hin

"Wir fokussieren ganz bewusst das Thema der Sicherheit mit dem Motto: Ein Europa, das schützt, als Ziel. Ich komme gerade ...
Weiterlesen …

Ein Europa, das schützt – Kanzler Kurz in Israel

Beginnt hier eine neue Sicherheitskooperation? "Wir werden weiterhin alle Formen des Antisemitismus in Europa mit Entschlossenheit bekämpfen und den Staat ...
Weiterlesen …

+Korrektur+

Aufmerksame Leser haben in der letzten Ausgabe von ILI-News einen Fehler entdeckt: Moskau hat zwar Monate vor den USA West-Jerusalem ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Politics and Diplomacy

Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen