Arabische Schönheitskönigin verurteilt Roger Waters

Die britische Rocklegende Roger Waters scheint ein einziges Lebensziel zu haben: die Beschimpfung des jüdischen Staates. Auch den ESC wollte er dafür missbrauchen. Waters forderte, dass jeder weltweit seinen Fernseher ausschalte, um die Eurovision für ihre Zusammenarbeit mit dem jüdischen Staat zu strafen. In seinem letzten Kampf mit Waters erhielt Israel Unterstützung von einer arabischen Schönheitskönigin. Die frühere Miss Irak Sarah Idan ermahnte Waters auf Twitter, dass “ein Künstler die Kraft hat, zu inspirieren. Stelle sicher, dass du deine Kraft für das Gute nutzt und Menschen zusammenbringst. Ich habe nie Künstler verstanden, die ein ganzes Land boykottieren. Du singst für Menschen, nicht für die Regierung.” Idan sorgte schon für Aufsehen, als sie sich mit der ehemaligen Miss Israel Adar Gandelsman anfreundete, beim Wettbewerb zur Miss Universe 2017. Nachdem sie in den sozialen Netzwerken ein Selfie mit Gandelsman veröffentlicht hatte, erhielten Idan und ihre Familie Morddrohungen, die sie zwangen, aus dem Irak zu fliehen und in den USA Asyl zu suchen. (israelheute) KR

Alle Beiträge zur Kategorie: Aus aktuellem Anlass

Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen