Erdogan hetzt gegen Israel

Die Bekräftigung völlig unumstrittener Positionen ist ein bewährtes Mittel der Diplomatie, wenn ein Konsenspapier her muss, ohne dass es einen Konsens gibt. Auf diese Methode besannen sich die 57 Staaten der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) bei ihrem Treffen am Mittwoch in Istanbul: Unter der Leitung der Gastgeberin Türkei wurde eine 23 Punkte umfassende Abschlusserklärung verabschiedet, in der die kürzliche Jerusalem-Entscheidung der USA kritisiert wurde. Die islamische Welt erkenne Ost-Jerusalem als Hauptstadt der Palästinenser an, hieß es darin – was vor allem von der türkischen Seite als historischer Durchbruch verkauft wurde. Allerdings steht dieses Bekenntnis schon seit Jahrzehnten in der Satzung der OIC. Noch während die Delegierten zusammensaßen, zeigte sich zudem, dass nicht alle islamischen Länder an einem Strang ziehen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte als derzeitiger Ratsvorsitzender das OIC-Sondertreffen einberufen, um Donald Trump eine gemeinsame Antwort der islamischen Welt zu geben. Trumps Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels und seine Ankündigung, die US-Botschaft von Tel Aviv dorthin zu verlegen, war zwar in vielen muslimischen Nationen kritisiert worden, allerdings in unterschiedlicher Schärfe. Viele Staaten wollen es sich nicht mit den USA verderben. Erdogan zog gegen Israel vom Leder. “Das Schicksal Jerusalems kann nicht einem Land überlassen werden, das sich von Blut ernährt und seine Grenzen erweitert, indem es Kinder, Zivilisten und Frauen brutal ermordet.” (diepresse) KR

Alle Beiträge zur Kategorie: Politik

Politik

Israel will Aktivisten-Boote beschlagnahmen und Terror-Opfern übergeben

Seit Jahren kommen sogenannte Friedensaktivisten aus Norwegen, um mit Booten die israelische Seeblockade des Gazastreifens zu durchbrechen. Ein Gericht in ...
Weiterlesen …

Israel schließt letzten Warenübergang nach Gaza

Die Palästinenser beklagen seit Jahren die israelische "Blockade" des Gazastreifens. Sie allein sei schuld an der wirtschaftlichen Krise im Küstenstreifen, ...
Weiterlesen …

Diplomatische Beziehungen mit Irland abbrechen?

Israels Verteidigungsminister Avigdor Lieberman empfahl, die israelische Botschaft in Dublin zu schließen und die diplomatischen Beziehungen abzubrechen. Das israelische Außenministerium ...
Weiterlesen …

Israel schießt Drohne aus Syrien ab

Über dem See Genezareth wurde mit einer Patriot-Flugabwehrrakete eine aus Syrien anfliegende Drohne abgeschossen. Sie war 10 km weit in ...
Weiterlesen …

Netanjahu erneut bei Putin

Zum dritten Mal innerhalb von nur 6 Monaten flog der israelische Premierminister nach Moskau, um den russischen Präsidenten Vladimir Putin ...
Weiterlesen …

Kontinent der Kinder

"Afrika ist jung. Wer Migrationsbewegungen stoppen will, muss den Heranwachsenden eine Perspektive geben. In Kamerun versuchen es Deutschland und Israel ...
Weiterlesen …

Netanjahu macht Iran ein Angebot

Der Iran hat ein akutes Wasserproblem. "Wir werden iranischen Bauern zeigen, wie sie ihre Ernte retten und ihre Familien ernähren ...
Weiterlesen …

Israel verhinderte iranischen Terroranschlag in Frankreich

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu sprach von der Doppelzüngigkeit des iranischen Verhaltens. "Diese Woche traf sich der iranische Präsident mit ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Politics and Diplomacy

Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen