Erstmals bestätigt: Israel behandelt auch syrische Rebellen

Drei syrische Rebellen, die letzte Woche durch Chemiewaffen verwundet worden waren, wurden zur Behandlung nach Israel geschickt. Das ist der erste bestätigte Fall von Rebellen, die in einem israelischen Hospital behandelt werden. “Die Truppen des syrischen Regimes beschossen einen strategischen Stützpunkt, der von der Gruppe Bardaya Hill kontrolliert wurde, und drei der Rebellen, die infolge der Gase fast erstickten, wurden zur Behandlung nach Israel geschickt”, so Omar al Golany, Sprecher des Revolutionären Kommandorats in Quneitra. “Hubschrauber des Assad-Regimes haben auf dem Hügel Sprengtrommeln mit giftigen Gasen abgeworfen.” Al Golany sagte, es handle sich um Chlor. Laut einer anderen Quelle in Israel wurden syrische Verletzte, die bei einem chemischen Angriff verletzt wurden, in das Ziv Medical Center in Safed gebracht. Der Angriff war Teil einer andauernden Offensive der syrischen Regierung und ihrer Hisbollah-Verbündeten, um ein Gebiet um Mazra’at Beit Jinn in der Nähe des Hermon zurückzuerobern. Eine andere Quelle bestätigte, dass Syrer, die unter den Auswirkungen chemischer Waffen litten, in Israel behandelt werden wollten. Mehr als 3.000 Syrer sind in den letzten vier Jahren in Israel medizinisch versorgt worden, viele davon im Ziv Medical Center. Dessen Website erwähnt aber niemanden, der an Gas- oder chemischen Verletzungen gelitten hat. Laut einem Bericht von Human Rights Watch (HRW) ist die syrische Regierung des “weitverbreiteten und systematischen Einsatzes chemischer Waffen” schuldig. Dazu gehört “die Verwendung von mit Helikoptern abgeworfener, mit Chlor gefüllter Munition”. HRW merkte an, dass die Chemiewaffen-Konvention Chlor wegen seiner zivilen Verwendung nicht verbiete, aber “die Konvention verbietet ihre Verwendung als Waffe”. (Zeit, JPost) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Was nicht in der SZ steht

Was nicht in der SZ steht

Parteivorstand DIE LINKE: “Für ein Ende der Besatzung und der Blockade von Gaza!”

DIE LINKE beschließt nicht etwa die gezielt organisierten Angriffe auf die israelische Grenze, den Mißbrauch von Frauen und Kindern als ...
Weiterlesen …

“OLDENBURG BRENNT…”

Seit Wochen brennen - weitgehend unbeachtet von der Weltöffentlichkeit - in Südisrael Felder, Wälder und Wiesen. Auslöser: so genannte Feuerdrachen ...
Weiterlesen …

Berlin gegen Zerstörung von illegalem Dorf Khan el Akhmar

Das Berliner Außenamt äußerte "Sorge" wegen Absichten der israelischen Armee, entsprechend Vorgaben des Obersten Gerichts ein kleines auf Staatsland errichtetes "Dorf" ...
Weiterlesen …

Nirgendwo in Nahost sind Araber so frei wie in Israel

Israel steht nicht auf der Liste der Staaten, aus denen Asylbewerber aus dem Nahen Osten nach Deutschland kommen - und ...
Weiterlesen …

Deutsche Diplomaten verweigern Sicherheitskontrollen

Zwischen Deutschland und Israel kam es zu einer Krise, nachdem deutsche Diplomaten bei ihrer Rückkehr aus dem Gazastreifen eine Sicherheitskontrolle ihrer ...
Weiterlesen …

Iraner skandieren “Tod Palästina”

Bei Protesten wegen der wirtschaftlichen Lage im Iran am Montag in Teheran waren Sprüche wie "Tod Palästina" zu hören. Damit ...
Weiterlesen …

Israel will Solaranlage für den Gazastreifen bauen

Israel denkt derzeit laut über Möglichkeiten nach, den Bewohnern des Gazastreifens zu helfen. Auch Arbeitsmöglichkeiten sind für die israelische Regierung ...
Weiterlesen …

Nakba: Propaganda Eigentor des BDS

"Die Palästinenser sind die größte und am längsten leidende Flüchtlingsgruppe der Welt", twitterte die südafrikanische BDS-Bewegung. Mit dem Tweet teilte ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen