“Für die Freiheit Jerusalems”

Eine kürzlich entdeckte Münze mit der Aufschrift “Für die Freiheit Jerusalems” aus einer Höhle außerhalb der zentralisraelischen Stadt Modi’in deutet darauf hin, dass Shimon Bar Kochba, der nach der Zerstörung des Zweiten Tempels gegen die römische Herrschaft rebellierte, eine breitere Unterstützung hatte, als bisher angenommen. Eine Seite der Münze zeigt einen siebenzeiligen Dattelpalmenbaum mit zwei Datteln mit den hebräischen Buchstaben “ששע”, die sich offensichtlich auf Bar Kochba, den Anführer der Rebellion beziehen. Die andere Seite zeigte ein Weinblatt und eine Abkürzung, die “für die Freiheit Jerusalems” bedeutet. Glasscherben und Keramik aus der Zeit der Rebellion wurden ebenfalls in der Höhle gefunden. Dass die Bronzemünze so weit von Jerusalem entfernt gefunden wurde, wo sich der Aufstand konzentrierte, ist zusammen mit der Entdeckung von Spuren anderer wichtiger Aktivitäten ein wichtiger Beweis für Historiker, dass Rebellen auch in diesem Gebiet aktiv waren. Der Aufstand, der dreieinhalb Jahre dauerte, war der letzte jüdische Aufstand gegen die Fremdherrschaft in der Antike. Er war effektiv genug, dass Dio Cassius, ein Historiker des 3. Jahrhunderts, schrieb, dass die römische Legion Soldaten von anderen Orten einsetzen mussten, um die Rebellion zu beenden. Münzen aus der Bar Kochba Revolte sind einzigartig, da sie über andere Münzen geprägt wurden. Münzen aus den ersten beiden Jahren der Revolte tragen eine Datumsangabe. Danach wurden keine Daten mehr auf die Münzen geschrieben. Sie können jedoch durch die Inschrift “für die Freiheit Jerusalems” identifiziert werden. Beim Fest Lag B’Omer wird der letztlich erfolglose Aufstand gefeiert. (tower) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Archäologie

Archäologie

Archäologen entdecken früheste Zeugnisse von equidischem Zaumzeug

Ein internationales Team von Archäologen hat das früheste Beispiel für die Verwendung von Zügel und Zaumzeug entdeckt. Der Nachweis fand ...
Weiterlesen …

Gespaltener Schädel aus 10. Jahrhundert stammt von Blutrache-Opfer

Israelische Forscher haben in einer Höhle in den Jerusalemer Bergen einen gespaltenen Schädel und Knochen einer Hand gefunden. Sie deuten ...
Weiterlesen …

Regierung fördert Ausgrabungen mit NIS 60 Mio.

Das Kulturministerium entrichtet NIS 60 Mio. für Jerusalem-Ausgrabungen. Die Ausgrabungen in und um die Stadt Davids sollen durch zweijährige Subventionen ...
Weiterlesen …

“Für die Freiheit Jerusalems”

Eine kürzlich entdeckte Münze mit der Aufschrift "Für die Freiheit Jerusalems" aus einer Höhle außerhalb der zentralisraelischen Stadt Modi'in deutet ...
Weiterlesen …

Die USA übergaben 3.800 geschmuggelte Artefakte an Irak

US-Beamte haben in den Irak 3.800 Artefakte zurückgebracht, die in die Vereinigten Staaten geschmuggelt und an einen landesweiten Kunst- und ...
Weiterlesen …

Neue Technologie und die Tote-Meer-Rollen

In 12 Höhlen des Wadi Qumran nahe dem Toten Meer lagerten Schriftrollen, die vor 2.000 Jahren in der Zeit des ...
Weiterlesen …

“Wir waren zuerst hier!”

Archäologen entdeckten in Cäsarea ein bestens erhaltenes Mosaik, das etwa 1.800 Jahre alt ist. Zu sehen sind Szenen aus dem ...
Weiterlesen …

Schüler entdeckten antike Lampe unter dem neuen Galiläa-Pfad

Als Studenten und Freiwillige ihre Arbeit an Israels erstem interaktiven Wanderweg starteten, einem 70 Kilometer langen historischen Sanhedrin-Pfad, entdeckten sie ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Archaeology

Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen