Sport

Fußballclub Real Madrid ehrt Ahed Tamimi

Der spanische Fußballverein Real Madrid hat die 17-jährige Palästinenserin Ahed Tamimi geehrt, die Ende Juli aus israelischer Haft entlassen wurde: Sie durfte beim Derby gegen Atlético Madrid das Bernabeu-Stadion besuchen. Außerdem erhielt sie ein weißes Trikot der “Königlichen” mit ihrem aufgedruckten Vornamen. Tamimi war wegen Gewalt gegen Soldaten für acht Monate inhaftiert worden. Der Sprecher des israelischen Außenministeriums, Emmanuel Nahshon, kritisierte den spanischen Rekordmeister wegen der Ehrung. Er sprach von einer Schande für die Werte des Sports. (ToI, haaretz, israelnetz) TS

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen