Hilfe für Holocaust-Überlebende

Heute zählt man in Israel noch rund 200.000 Überlebende. Von diesen befinden sich rund 50.000 in einer niedrigen Stufe der Lebensqualität. Die Organisation Aviv for Holocaust Survivors setzt sich dafür ein, Überlebende unentgeltlich über ihre Rechte zu informieren und durch die bürokratischen Prozesse zu navigieren. Die vor 12 Jahren von der Advokatin Aviva Silberman gegründete Organisation hat Holocaustüberlebenden zu Zuwendungen von NIS 400 Mio. verholfen. Silberman unterstreicht den Umstand, dass die Armutslage noch verschärft werde, weil nicht wenige der Überlebenden nicht in der Lage waren, Berufe zu erlernen. Einige leiden unter psychologischen Problemen. Dieses Verhaltensmuster habe sich in verschiedenen Fällen auch auf die Kinder von Holocaustüberlebenden vererbt. Auf die Frage, welche Verbesserungen noch auf ihre Umsetzung warten, meinte die Anwältin: Deutschland müsse seine Gesetze verbessern und ändern. Die israelische Regierung hätte ihre Gesetze geändert, doch die Deutschen würden noch auf sich warten lassen. (tachles) KR

Alle Beiträge zur Kategorie: Aus aktuellem Anlass

Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen