Nanotropfen statt Lesebrille

“Wir wollen Fehlsichtigkeit sanft korrigieren”, sagte Dr. David Smadja, ein Augenarzt, der gemeinsam mit Prof. Zeev Zalevsky von Bar-Ilans Kofkin-Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Prof. Dr. Jean-Paul Moshe Lellouche, Leiter der Abteilung für Chemie in der Bar-Ilan-Universität in Ramat Gan, daran arbeitet, mit Hilfe von Nanodrops die Hornhaut umzugestalten, die 60 Prozent der optischen Leistung des Auges ausmacht. In einem ersten Schritt müssen die Patienten ihre Sehkraft über ihr Smartphone messen. Im zweiten Schritt sollen die Patienten eine zweite App verwenden, bei der ein Lasergerät auf das Smartphone geclipst wird. Dieses Gerät liefert in weniger als einer Sekunde Laserimpulse an das Auge, die eine flache Form auf die Hornhaut ätzen, um deren Brechungsfehler zu korrigieren. In der letzten Phase werden die Nanotropfen – bestehend aus nicht toxischen Nanopartikeln aus Proteinen – ins Auge gebracht. Sie aktivieren die Form und korrigieren so die Sehkraft des Patienten um bis zu drei Dioptrien. Im Gegensatz zu aktuellen Laseroperationen am Auge entfernt diese Technologie kein Gewebe. Die Forscher haben ihr dreischrittiges System an den Augen toter Schweine ausprobiert. Nun wollen sie es für lebende Tiere und Menschen ausarbeiten und hoffen, schon im Sommer 2019 ihre nichtinvasive Methode an Menschen testen zu können. Die Ergebnisse wurden vom Kommerzialisierungszweig der Universität patentiert. (toi) EL

Alle Beiträge zur Kategorie: Medizin, Wissenschaft und Technologie

Medizin, Wissenschaft und Technologie

Spermatest für Jederman(n)

YO verwendet die Smartphone-Technologie, um eine Echtzeit-Videoanzeige der Spermienbeweglichkeit zu erstellen - der entscheidende Faktor für die Befruchtung eines Eies. Das ...
Weiterlesen …

Mondlandung für Kinder

Ein SpaceIL-Programm will israelische Kinder ermutigen, sich für Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwesen und Mathematik zu entscheiden. Mit Hilfe eines breiten Netzwerks ...
Weiterlesen …

Israel wird im Dezember Rakete auf den Mond starten

Das Mondmodul von SpaceIL wird mit einer SpaceX Falcon 9 Rakete abgefeuert und soll zwei Monate später auf dem Mond ...
Weiterlesen …

Physiotherapie für das Gehirn

Wenn wir nach einem Schlaganfall oder einer Rückenmarksverletzung Schwierigkeiten haben, ein Glas zu greifen, können wir therapeutische Übungen für unsere ...
Weiterlesen …

“Genie”: Ein Smart-Ofen kocht in 3 Minuten gesunde Gerichte

Die gefriergetrockneten Mahlzeiten sind in Einzelkapseln mit einer Haltbarkeit von ein bis zwei Jahren versiegelt. Ob Nudeln Bolognese, Hühnchen mit ...
Weiterlesen …

Smartphone-System für Blinde gewinnt 1. Silver Economy Award

In Israel hergestellte App- und Klebeetiketten verwandeln jedes Smartphone in ein voll zugängliches, fühlbares Gerät für Menschen mit Sehbehinderung. Die ...
Weiterlesen …

Wasserüberwachungssystem von TaKaDu geht jetzt auch nach Finnland

Im Rahmen eines Dreijahresvertrags wird die israelische Cloud-basierte Wasserüberwachungslösung TaKaDu künftig bei der Jyväskylä Energy Group, dem Wasserversorger der größten ...
Weiterlesen …

Israelische Technologie hilft bei Höhlenrettung in Thailand

Ein thailändisches Jugendfußballteam ist tief in einer überfluteten Höhle gefangen. Thailändische Behörden baten das israelische Unternehmen Maxtech Networks um Hilfe, ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Israeli-Innovation

Anzeige

Health & Science

Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen