Neuer Qalandia-Übergang eröffnet

Nach Jahren des Betriebs eines äußerst unzureichenden und ineffizienten Fußgängerkontrollpunktes in Qalandiya, in dem palästinensische Arbeiter aus dem Westjordanland oft in extrem langen Schlangen warten mussten, eröffnete Israel Ende Februar einen neuen Kontrollpunkt. Innerhalb des Kontrollpunktes bilden Gruppen von Arbeitern geordnete Linien und warten geduldig darauf, durch Metalldetektoren und automatische Tore zu gelangen, die ihre Einreisegenehmigungen bestätigen (alle palästinensischen Arbeiter in Israel haben biometrische Genehmigungen), während IDF-Soldaten und private Sicherheitskräfte sie aus der Ferne beobachteten. Innerhalb von fünf bis zehn Minuten verließen sie den Kontrollpunkt und begannen, nach Vans und Bussen zu suchen, die sie zu ihren Arbeitsplätzen bringen sollten. Der Kontrollpunkt befindet sich im Norden Jerusalems auf dem Weg nach Ramallah. Die Arbeiter sagten, dass der neue Kontrollpunkt ihre morgendliche Fahrt zur Arbeit deutlich überschaubarer mache. Yousef Jabareen, 43, Metzger auf dem Jerusalemer Mahane Yehuda-Markt, sagte: “Es dauerte etwa eine Stunde, bis man durch die alte Grenze ging. Jetzt dauert es nur noch ein paar Minuten.” Zehntausende Palästinenser kommen täglich nach Israel, um auf Baustellen, in Geschäften, Restaurants und anderen Orten zu arbeiten, wo sie wesentlich höhere Gehälter verdienen als in ähnlichen Positionen im Westjordanland. Etwa 4.000 Menschen, überwiegend palästinensische Arbeiter, passieren jeden Morgen Qalandiya, sagte Maj. Moti Stolovich, Koordinator der Regierungsaktivitäten in den Territorien. Der neue Kontrollpunkt verfügt über sechs Metalldetektorstationen und 27 automatische Tore, die biometrische Genehmigungen elektronisch auslesen; er verfügt auch über eine Reihe von Fenstern für Palästinenser oder Ausländer, die keine biometrischen Pässe besitzen, wo sie den Soldaten ihren Personalausweis oder Reisepass zeigen. Stolovich sagte, Israel investiere Dutzende Millionen NIS in den Bau neuer Kontrollpunkte. In einem Channel-2-Bericht von 2016 mit dem Titel “Like Animals” wurden chaotische Zustände am alten Übergang gezeigt. Landwirtschaftsminister Uri Ariel sagte damals, dass die Bedingungen für palästinensischen Arbeiter an den Kontrollpunkten “eine Schande für den Staat Israel” seien. (ToI) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Kultur & Gesellschaft

Kultur & Gesellschaft

Nahostkorrespondent Arnold Hottinger – ein kritischer Blick zurück

Nahostkorrespondent Arnold Hottinger – ein kritischer Blick zurück

Wie kann es sein, dass ein Mann, dessen Mutter und Onkel als jüdische Ärzte aus Deutschland emigrieren mussten, ein fanatischer ...
Weiterlesen …
Jerusalem-Preis für Joyce Carol Oates

Jerusalem-Preis für Joyce Carol Oates

Die amerikanische Autorin Joyce Carol Oates erhielt den renommierten Jerusalem-Preis. Zu den Auszeichnungen, die sie bislang in ihrem Leben erhalten ...
Weiterlesen …
Miss Irak, Botschafterin des Friedens

Miss Irak, Botschafterin des Friedens

Sarah Idan, die 2017 Schlagzeilen machte, als sie ein Selfie mit Miss Israel, Adar Gandelsman veröffentlichte, will weiter ihre Bekanntheit ...
Weiterlesen …
Syrischer BILD-Reporter zum ersten Mal im Heiligen Land

Syrischer BILD-Reporter zum ersten Mal im Heiligen Land

Die Abschlußreise seiner Ausbildung zum Journalisten an der Axel-Springer-Akademie führt Mohammad Rabi nach Israel. Er schreibt: "Es ist das erste ...
Weiterlesen …
Supergroßes Veganerfest in Tel Aviv

Supergroßes Veganerfest in Tel Aviv

Im Sarona-Komplex in Tel Aviv findet am 5. und 6. Juni das "größte vegane Festival der Welt" statt. 50.000 Teilnehmer ...
Weiterlesen …
SodaStream veranstaltet multireligiöses Fastenbrechen

SodaStream veranstaltet multireligiöses Fastenbrechen

Der israelische Sprudelhersteller SodaStream hat am Montag ein Fastenbrechen für Juden, Christen und Moslems veranstaltet. Zu dem "Iftar-Mahl" kamen über ...
Weiterlesen …
TAIM – LECKER!

TAIM – LECKER!

Letzte Woche kochte Generalkonsulin Sandra Simovich mit ihrem Mann für den Münchner Merkur ihre liebsten israelischen Gerichte. Die Rezepte wurden ...
Weiterlesen …
Spenden für Brandbekämpfung

Spenden für Brandbekämpfung

1901 gegründet, ist der Jüdische Nationalfonds JNF-KKL heute Israels größte Umweltorganisation. International bekannt wurde er durch einzigartige Aufforstungsprojekte. Weitere Schwerpunkte ...
Weiterlesen …
Extrem heißer Mai

Extrem heißer Mai

Israel erlebt heiße Tage. Meteorologen sagten Temperaturen von über 40 Grad Celsius in fast allen Landesteilen voraus. Zuletzt hatte es ...
Weiterlesen …
Architekturbüro in Tel Aviv gewinnt internationale Auszeichnungen

Architekturbüro in Tel Aviv gewinnt internationale Auszeichnungen

Kimmel Eshkolot Architects wurden beim 9. jährlichen International Space Design Award Idea-Tops in Shenzhen, China, und beim Shenzhen Global Design ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen