Neues Ackerland bringt Lebensmittel für Bedürftige

Leket Israel – die nationale Nahrungsmittelbank – hat bei Binyamina ein 10 Hektar großes Grundstück gekauft, um Nahrungsmittel für Bedürftige anzubauen. Seit 2003 verteilt die gemeinnützige Organisation Leket jährlich etwa 15.000 Tonnen Ernteüberschuss aus Bauernhöfen in ganz Israel an Bedürftige. Viele Freiwillige verbinden die Arbeit bei Leket mit ihrem Urlaub. “Was die Binyamina-Initiative so einzigartig macht, ist die Möglichkeit, die begehrtesten israelischen Gemüse selbst anzubauen und sie unseren 25

gemeinnützigen Partneragenturen im ganzen Land zuzuführen”, erklärt Joseph Gitler, Gründer und Vorsitzender von Leket Israel. Die Finanzierung wurde von Pastor George Annadorai, Direktor des Shalom Israel Asia Pacific (SIAP), einer christlichen Pro-Israel-Organisation mit Sitz in Singapur, geleistet. “Dank Leket gibt es Tausende, die abends mit einem vollen Magen ins Bett gehen. Das hat uns motiviert, eine ganze Farm zu schaffen, um exklusiv für die Armen zu produzieren”, sagte Annadorai. Die Belegschaft wird eine Mischung aus Vollzeit-Landwirten und Freiwilligen sein. Ernte und Verteilung wird von den geschätzten 8.000 christlichen und jüdischen Freiwilligen aus Israel und Übersee geleistet. Neben dem Feld bietet diese Initiative auch ein Gewächshaus, wo ganzjährig Tomaten, Gurken und Paprika geerntet werden können. Die Möglichkeit, Menschen mit frischen Produkten zu versorgen, ist entscheidend dafür, dass sie eine gesunde Ernährung haben können. In diesem Oktober wird es schon die erste Ernte geben: Süßkartoffeln.

 

(JPost) DC

Alle Beiträge zur Kategorie: Kultur & Gesellschaft

Kultur & Gesellschaft

Israelische Fallschirmspringer in Polen

Erstmals nehmen israelische Fallschirmjäger der Zanchanim-Brigade (Spitzname: "Fliegende Schlange") gemeinsam mit Tausenden Soldaten aus über zehn Nato-Staaten an einer Großübung ...
Weiterlesen …

#GoodNeighbors – Gute Nachbarn – Hilfe für Syrien

"Salam Aleikum" begann der Brief an die syrischen Flüchtlinge, die an Zelten befestigt wurden, die sie letzte Woche über die ...
Weiterlesen …

Brav und trotzdem stylish – geht das?

In Bnei Brak leben fast ausschließlich Haredim. Auch Miri Beilin ist eine ultra-orthodoxe Jüdin. Doch jetzt hat die Dozentin für ...
Weiterlesen …

Technologie-Sommerlager in Jerusalem

Das israelische Ministerium für Wissenschaft und Technologie hat "Wissenschafts- und Technologie-Sommerlager" in ganz Jerusalem eingerichtet. Jedes 5-tägige Camp kostet 80 ...
Weiterlesen …

Geheimdienst holt Uhr aus “Feindesland”

Die Spionageagentur Mossad hat die Armbanduhr des legendären israelischen Spions Eli Cohen, der 1965 in Syrien hingerichtet wurde, gefunden und ...
Weiterlesen …

Jubiläumsbier für 70 Jahre Staatsgründung

Das Jahrhunderte alte Brauhaus Faust zu Miltenberg in Mainfranken und die israelische Alexander Brewery, 40 km nördlich von Tel Aviv, ...
Weiterlesen …

Für den ESC will Israel EBU-Kriterien nachkommen

Israels Regierung will die Austragung des Eurovision Song Contests 2019 im eigenen Land sichern und lenkt deshalb im Streit um ...
Weiterlesen …

Israelische Hilfe für Trauma-Opfer in Chicago

"Yea, though I walk through the valley of the shadow of death, I will fear no evil, Psalm 23 declares ...
Weiterlesen …

Der letzte Beatle in Israel

Der ehemalige Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr (Sir Ringo Starkey) landete in Israel vor zwei geplanten Konzerten am 23. und 24. Juni ...
Weiterlesen …

Bildungsminister wünscht gute Ferien

Für etwa 733.000 Jugendliche an Israels weiterführenden Schulen beginnen am Donnerstag die großen Ferien. Zehn Tage später werden auch die ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Culture

Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen