Raketenfehler des “Islamischen Dschihad” tötete Baby

Der “Islamische Dschihad” hat zugegeben, dass ein getötetes Baby während der Eskalation mit Israel auf ihr Konto geht. Das Gesundheitsministerium der Hamas hatte zuvor das israelische Militär dafür verantwortlich gemacht. Nach einem Bericht der israelischen Nachrichtenagentur Tazpit Press Service (TPS) ist der Tod des Kindes jedoch die Folge einer fehlgezündeten Rakete der Terror-Organisation. “Ein Datenleck der Helden der Al-Quds-Brigaden im Zusammenhang mit dem Tod des Babys Saba Abu Arar weist darauf hin, dass eine Rakete des Widerstands wegen eines technischen Fehlers vorzeitig im Haus der Familie explodierte.” So zitiert TPS ein Telegramm der Hamas-nahen “Al-Risala-Nachrichten”. Kurz nach der Veröffentlichung wurde es bereits wieder gelöscht. Weiter heißt es im Telegramm: “Es gibt keine Zweifel daran, dass der Tod des Babys nichts mit den Flugzeugen des Gegners zu tun hat.” Laut der israelischen Nachrichtenagentur wurde die Rakete aus einem dicht bevölkerten Gebiet im östlichen Teil von Gaza-Stadt gestartet, stürzte nach der Fehlfunktion aber umgehend in ein benachbartes Haus und explodierte. (israelnetz) KR

Alle Beiträge zur Kategorie: Was in den Medien (nicht) zu finden ist

Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen