Ring des Pontius Pilatus gefunden

Pontius Pilatus zählt zu den berühmten Figuren und Zeitgenossen des Jesus von Nazareth. Er war der römische Prokurator in Judäa, also der offizielle Vertreter des römischen Kaisers. Und nur er war gemäß dem geltenden Recht befugt, Todesurteile auszusprechen. Kurz nach dem Sechs-Tage-Krieg, 1968, hatte der israelische Archäologe Gideon Förster auf dem Herodion-Hügel östlich von Bethlehem einen Ring ausgegraben, der aber erst jetzt ordentlich gesäubert worden ist. Dank Spezialkameras lüftete der Ring sein Geheimnis: Neben dem Bild eines Weingefäßes war in griechischer Schrift der Name “Pilatus” in das Metall geprägt. Weil kein anderer “Pilatus” bekannt ist, gehen israelische Forscher davon aus, dass dieser Ring dem berühmten Pontius Pilatus gehört haben muss, dem fünften römischen Gouverneur in Judäa. Er regierte in den Jahren 26 bis 36. Ob er diesen Ring, ein Status-Symbol, selber getragen hat, oder ob damit einer seiner Beamten offizielle Dokumente durch Aufdruck “unterschrieb”, weiß man nicht. Der Fund des Ringes in einer Grube mit Tausenden anderen Kleinfunden auf dem Herodion ist kein Zufall. König Herodes war ein Vasall der Römer und deswegen in der Bevölkerung recht unbeliebt. Östlich von Bethlehem ließ er einen Hügel künstlich aufschütten, um in den weithin sichtbaren Kegelberg eine Festung hineinzubauen. (Fokus, Haaretz, ToI) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Archäologie

Archäologie

Die wichtigsten archäologischen Funde von 2018

Die Zeitung Haaretz hat die bedeutendsten archäologischen Funde des Jahres 2018 in einem Artikel zusammengefasst: Beim Bau des neuen Mosaikmuseums ...
Weiterlesen …
Studenten aus Oman, Malaysia, Pakistan und VAE online an Bar-Ilan-Universität

Studenten aus Oman, Malaysia, Pakistan und VAE online an Bar-Ilan-Universität

Mit den meisten arabischen und muslimischen Ländern hat Israel keine diplomatischen Beziehungen. Dieses Detail hindert Studenten aus Oman, Pakistan, Malaysia, ...
Weiterlesen …
Götzenfigur im Bad des Rabbiners

Götzenfigur im Bad des Rabbiners

Am Zippori-Becken, wo der berühmte Rabbi Jehudah Hanasi gebadet haben mag, wurde ein winziger heidnischer Stier gefunden. Laufende archäologische Ausgrabungen ...
Weiterlesen …
Leinendocht wirft Licht auf byzantinische Zeit

Leinendocht wirft Licht auf byzantinische Zeit

Israelische Archäologen untersuchen derzeit den 1.500 Jahre alten Docht einer Öllampe. Er wurde bereits in den 1930er Jahren vom Amerikaner ...
Weiterlesen …
Schatz mit Goldmünzen in Caesarea gefunden

Schatz mit Goldmünzen in Caesarea gefunden

In der alten römischen Hafenstadt Caesarea war im Jahr 1101 Panik ausgebrochen. Die Kreuzfahrer waren angerückt, um die Stadt zu ...
Weiterlesen …
Spuren der Babylonier in Samarien

Spuren der Babylonier in Samarien

Eine Keilschrifttafel, in Tel Mikhmoret an der Mittelmeerküste nördlich von Netanya entdeckt, deutet darauf hin, dass im 6. Jahrhundert v.d.Z ...
Weiterlesen …
Kanaanäer machten Kopf-Operationen

Kanaanäer machten Kopf-Operationen

Archäologen haben im antiken Megiddo, im heutigen Nordisrael, die Überreste von zwei Brüdern ausgegraben, die bis ins Erwachsenenalter überlebt haben, ...
Weiterlesen …
Im Anfang war die Feige

Im Anfang war die Feige

"Mindestens 110 hebräische Wörter im Alten Testament und rund 50 Wörter auf Griechisch im Neuen Testament verweisen auf Pflanzen", sagt ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Archaeology

No feed items found.Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen