Schwarze Liste der BDS-Organisationen

Israel veröffentlichte eine Liste von 20 Organisationen, deren Aktivisten von der Einreise ausgeschlossen werden. Die sogenannte BDS-Blacklist wurde vom Ministerium für Strategische Angelegenheiten veröffentlicht. Mitglieder der Organisationen auf der Liste dürfen aufgrund ihrer Unterstützung der Boykott-, Desinvestitions- und Sanktionsbewegung gegen Israel nicht in das Land einreisen. Die Liste umfasst in erster Linie europäische und amerikanische Organisationen sowie Gruppen aus Lateinamerika, eine Gruppe aus Südafrika und eine internationale Dachorganisation. Sogar die linke Organisation Jewish Voice for Peace steht auf der Liste. “Wir haben uns von der Verteidigung in die Offensive verlagert”, sagte Strategieminister Gilad Erdan. “Die Boykottorganisationen müssen wissen, dass der Staat Israel gegen sie vorgeht und ihnen nicht erlaubt, in ihr Territorium einzudringen, um ihren Bürgern zu schaden.” Innenminister Arye Dery, dessen Ministerium für die Umsetzung der Liste verantwortlich ist, sagte: “Diese Leute versuchen, das Gesetz und unsere Gastfreundschaft auszunutzen, um gegen Israel zu agieren und das Land zu diffamieren. Ich werde mit allen Mitteln dagegen vorgehen.” Isabel Phiri, eine in der Schweiz lebende Bürgerin aus Malawi, die eine hochrangige Beamtin des Ökumenischen Rates der Kirchen ist, wurde im Dezember 2016 nach ihrer Ankunft auf dem Ben Gurion International Airport ausgeflogen. Das war “tatsächlich das erste Mal, dass der Staat Israel eindeutig den Zutritt eines Touristen verweigerte, der auf anti-israelischer Aktivität basierte und wirtschaftliche, kulturelle und akademische Boykotte gegen ihn förderte.”
Die vollständige Liste: Europäische Organisationen: Die Frankreich-Vereinigung Palästina-Solidarität; BDS Frankreich; BDS Italien; Die europäische Koordination von Ausschüssen und Vereinigungen für Palästina; Freunde von Al-Aqsa; Irland Palästina Solidaritätskampagne; Das Palästina-Komitee von Norwegen; Palästinensische Solidaritätsvereinigung von Schweden; Solidaritätskampagne für Palästina; Krieg auf Will; BDS Kampagne. Amerikanische Organisationen: American Friends Service-Komitee: Amerikanische Muslime für Palästina; Code Pink; Jüdische Stimme für den Frieden; Nationale Studenten für Gerechtigkeit in Palästina; US-Kampagne für palästinensische Rechte. Andere Gruppen: BDS Chile; BDS Südafrika; BDS Nationales Komitee (JPost, Haaretz, Spiegel, Zeit) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Politik

Politik

Hamas Führer dankt dem Iran für Langstreckenraketen

Hamas Führer dankt dem Iran für Langstreckenraketen

Der Hamas-Führer Yahya Sinwar dankte dem Iran, dass er seiner Terrorgruppe die Fähigkeiten gegeben hat, bis tief nach Israel Raketen ...
Weiterlesen …
Deutsch-Israelische Beziehungen

Deutsch-Israelische Beziehungen

Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Jerusalem hat zu einer spannenden Konferenz über Deutsch-Israelische Beziehungen geladen. Leider wurden beim historischen Überblick viele problematische ...
Weiterlesen …
Israels Staatspräsident reagierte bestürzt auf deutsche Kippa-Warnung

Israels Staatspräsident reagierte bestürzt auf deutsche Kippa-Warnung

Israels Staatspräsident hat bestürzt auf den Rat des Antisemitismusbeauftragen der Bundesregierung reagiert, Juden sollten sich in Deutschland nicht mit der ...
Weiterlesen …
UNO-Gesundheitsorganisation verurteilte Israel

UNO-Gesundheitsorganisation verurteilte Israel

Die UNO-Gesundheitsorganisation (WHO) in Genf verurteilte allein Israel wegen mangelnder Gesundheitsversorgung in den so bezeichneten "besetzten palästinensischen Gebieten, einschließlich Ost-Jerusalem, ...
Weiterlesen …
Schleswig-Holsteinische CDU-Fraktion besucht Israel

Schleswig-Holsteinische CDU-Fraktion besucht Israel

Die CDU-Landtagsfraktion von Schleswig-Holstein besuchte Israel vom 19. bis zum 23. Mai. Nach Angaben des Parlamentarischen Geschäftsführers Hans-Jörn Arp waren ...
Weiterlesen …

Fischereizone erweitert und erneut reduziert

Die Fischereizone vor der Küste des Gazastreifens ist auf 15 nautische Meilen erweitert worden. Das gab am Dienstag Generalmajor Kamil ...
Weiterlesen …
Berliner Senat: EUR 96.000 für “kulturelle Intifada”?

Berliner Senat: EUR 96.000 für “kulturelle Intifada”?

Das renommierte Zentrum für Antisemitismusforschung (ZfA) in Berlin will mit dem umstrittenen Berliner Theatermacher Ahmed Shah zusammenarbeiten. Shah war 2016 ...
Weiterlesen …
Neue Forschung zum Völkermord an den christlichen Armeniern

Neue Forschung zum Völkermord an den christlichen Armeniern

Ende April forderten die israelischen Gesetzgeber erneut die offizielle Anerkennung des Völkermords an den Armeniern. Yair Lapid, Co-Vorsitzender der zweitgrößten ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen