Lesung „Versuche, dein Leben zu machen“: Als Jüdin versteckt in Berlin (Aus dem Film „Don’t call it Heimweh“)

Lesung "Versuche, dein Leben zu machen": Als Jüdin versteckt in Berlin (Aus dem Film "Don't call it Heimweh")

Lesung "Versuche, dein Leben zu machen": Als Jüdin versteckt in Berlin (Aus dem Film "Don't call it Heimweh")

Datum/Zeit

24.01.2022
14:00 - 16:00




Beschreibung

Anlässlich der weltweiten #WeRemember Kampagne des Jüdischen Weltkongresses zum Holocaust-Gedenktag findet dieses Jahr erstmalig ein Zeitzeugengespräch statt. Dies umfasst eine Lesung der deutschen Holocaust-Überlebenden Margot Friedländer sowie eine anschließende Fragerunde mit Schülern aus ganz Deutschland.

Frau Friedländer wurde 1921 in Berlin geboren. Während ihre Mutter und ihr Bruder 1943 nach Auschwitz deportiert und ermordet wurden, konnte die damals 21-jährige Margot untertauchen, wurde jedoch 1944 von Greifern festgehalten und nach Theresienstadt deportiert. 1946 immigrierte sie in die USA, kam 2010 jedoch zurück nach Berlin und lebt seitdem hier.

Durch digitale Mechanismen konnte es ermöglicht werden, dass hunderte Schüler aus mehreren Schulen bundesweit an dieser besonderen Veranstaltung teilnehmen können.

Wir freuen uns außerordentlich über den Austausch der Schüler mit Frau Friedländer.

Zudem danken wir Bundesministerin für Bildung und Forschung Frau Bettina Stark-Watzinger, welche die Schirmherrschaft für dieses Zeitzeugengespräch übernommen hat.

SIEHE AUCH:
https://app.livecasts.eu/versuche-dein-leben-zu-machen/program



Kategorien
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen