Ungewöhnliche Aktivitäten in Atomkraftwerk im Iran

Eine israelische Satellitenfirma hat Fotos von “ungewöhnlichen” Aktivitäten bei einer iranischen Anreicherungsanlage veröffentlicht. ImageSat International veröffentlichte Fotos der iranischen Fordo-Einrichtung. Die unterirdisch gelegene Anlage wurde zur Urananreicherung gebaut. Gemäß den Bedingungen des Nuklearabkommens von 2015 war der Iran darauf beschränkt, nur 1.044 der Zentrifugen dort zu nutzen und darf diese nicht zur Anreicherung von Uran verwenden. Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEO) hat das Recht, die Anlage regelmäßig oder sogar “jeden Tag” zu überprüfen. Im Februar hat die IAEA jedoch das letzte Mal über Aktivitäten in Fordo berichtet. Die Fotos zeigen keine Aktivität, die gegen das nukleare Abkommen verstößt, aber die Bilder werfen Fragen auf, ob der Iran sich möglicherweise darauf vorbereitet, dort wieder Uran anzureichern. Unter anderem zeigen die Satellitenbilder eine große Anzahl von Privatfahrzeugen auf dem Parkplatz der Anlage. Die Eingänge zu den Urananreicherungstunneln scheinen offen zu sein. Auf einer Pressekonferenz sagte Premierminister Benjamin Netanjahu: “Die Anlage von Fordo haben die Iraner unter einem Berg errichtet. Sie setzen nicht Tausende von Zentrifugen unter einen Berg, um medizinische Isotope zu produzieren. Sie haben sie aus einem einzigen Grund dorthin gebracht: Atomwaffen, Anreicherung für Atomwaffen.” Die Fordo-Anlage wird durch ein russisches S-300-Luftverteidigungssystem geschützt. (ToI, Tower)TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Was nicht in der SZ steht

Was nicht in der SZ steht

Hass auf Israel: Islamisten im Norden

In Norddeutschland ist ein schiitisch-islamistisches Netzwerk aktiv. Dazu gehören Vereine, Moscheen und Wirtschaftsbetriebe. Ziele des Netzwerks: Die Verbreitung der Ideologie ...
Weiterlesen …

Dänemark vereitelt iranisches Attentat – Tippgeber Mossad?

Eine dänische Polizeioperation vereitelte einen iranischen Plan, einen Oppositionsführer zu ermorden. Finn Borch Andersen, Dänemarks Geheimdienstchef, sagte, dass ein Norweger iranischer ...
Weiterlesen …

Iran liefert Raketen-GPS an Hisbollah

Laut westlichen Geheimdienstquellen soll das islamistische Mullah-Regime seine Waffen-Lieferungen an die libanesische Terrorgruppe Hisbollah hochgefahren haben. Das berichteten US-Medien. Unter den ...
Weiterlesen …

Israel-Hetze durch belgischen Gewerkschafter und Dozenten

Israel vergifte Palästinenser und töte deren Kinder, um in den Besitz ihrer Organe zu gelangen. Das erklärte Robrecht Vanderbeeken, belgischer Universitätsdozent ...
Weiterlesen …

Studie: EU-Sozialhilfe für palästinensischen Terror?

Die Studie "Sozialhilfe für Gewalt und Terror?" zeigt erstmals auf, wie dieses System der Belohnung funktioniert. Dafür wurden palästinensische Budgetbücher ...
Weiterlesen …

Systematische Folter in palästinensischen Gefängnissen

Sowohl Sicherheitskräfte der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) im Westjordanland, als auch der Hamas im Gazastreifen setzten systematisch Methoden wie Drohungen, willkürliche Festnahmen ...
Weiterlesen …

Dämonisierung Israels mit Fälschung

Die palästinensische Fatah Partei von Präsident Mahmoud Abbas hat ein mit Photoshop verändertes Foto veröffentlicht, um israelische Sicherheitsdienste zu verteufeln ...
Weiterlesen …

Ägypter verweigern Preis für Lelouch

Das Internationale Filmfestival von Kairo (CIFF) hat seinen Kurs geändert und hob seine geplante Auszeichnung für den französischen jüdischen Regisseur ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen