Ungewöhnliche Aktivitäten in Atomkraftwerk im Iran

Eine israelische Satellitenfirma hat Fotos von “ungewöhnlichen” Aktivitäten bei einer iranischen Anreicherungsanlage veröffentlicht. ImageSat International veröffentlichte Fotos der iranischen Fordo-Einrichtung. Die unterirdisch gelegene Anlage wurde zur Urananreicherung gebaut. Gemäß den Bedingungen des Nuklearabkommens von 2015 war der Iran darauf beschränkt, nur 1.044 der Zentrifugen dort zu nutzen und darf diese nicht zur Anreicherung von Uran verwenden. Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEO) hat das Recht, die Anlage regelmäßig oder sogar “jeden Tag” zu überprüfen. Im Februar hat die IAEA jedoch das letzte Mal über Aktivitäten in Fordo berichtet. Die Fotos zeigen keine Aktivität, die gegen das nukleare Abkommen verstößt, aber die Bilder werfen Fragen auf, ob der Iran sich möglicherweise darauf vorbereitet, dort wieder Uran anzureichern. Unter anderem zeigen die Satellitenbilder eine große Anzahl von Privatfahrzeugen auf dem Parkplatz der Anlage. Die Eingänge zu den Urananreicherungstunneln scheinen offen zu sein. Auf einer Pressekonferenz sagte Premierminister Benjamin Netanjahu: “Die Anlage von Fordo haben die Iraner unter einem Berg errichtet. Sie setzen nicht Tausende von Zentrifugen unter einen Berg, um medizinische Isotope zu produzieren. Sie haben sie aus einem einzigen Grund dorthin gebracht: Atomwaffen, Anreicherung für Atomwaffen.” Die Fordo-Anlage wird durch ein russisches S-300-Luftverteidigungssystem geschützt. (ToI, Tower)TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Was nicht in der SZ steht

Was nicht in der SZ steht

Keine Angst vor der Wahrheit?

Warum berichten viele deutsche Journalisten so einseitig und verzerrt über Israel? Ein Erfahrungsbericht von Arye Sharuz Shalicar in der Jüdischen ...
Weiterlesen …

Spenden für Palästinenser um ein Drittel zurückgegangen

Die Finanzhilfen für die Palästinensische Autonomiebehörde haben nachgelassen. Das teilte die Tageszeitung Jerusalem Post unter Berufung auf einen UN-Bericht mit. Während ...
Weiterlesen …

Wenn Palästinenser nicht gleich sind

Das syrische Regime hat erstmals eine Liste mit Namen veröffentlicht, unter denen auch 548 getötete Palästinenser sind. Zwar gibt das ...
Weiterlesen …

Iranische Flüchtlings-NGO sagt Gespräch mit Antisemitin ab

Die Pro-BDS-Aktivistin Manal Tamimi bezeichnet Israelis u.a. als Vampire, die Blut der Palästinenser trinken, nennt Israel ein Terrorregime, Mitglieder ihrer ...
Weiterlesen …

DIG Stuttgart gegen “ökumenische” Nakba-Ausstellung

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft Region Stuttgart e.V. protestiert dagegen, dass das Haus der Katholischen Kirche eine tendenziöse, israelfeindliche Ausstellung zeigt, die mit ...
Weiterlesen …

Polemische Kritik am deutsch-israelischen Verhältnis

Der Titel des Buchs " der allgegenwärtige Antisemit" ist sarkastisch gemeint. Moshe Zuckermann interessiert sich gar nicht für Antisemitismus. Umso ...
Weiterlesen …

Tamimi: Ein Clan gegen den Frieden

Zu den bekanntesten Figuren des arabisch-palästinensischen Clans gehören die beiden verurteilten (aber freigepressten) Erzterroristen Ahlam Tamimi und Nizan Tamimi. Am ...
Weiterlesen …

Berufungsverfahren gegen Kuwait Airlines

"Gerechtigkeit steht auf dem Spiel: Wenn das deutsche Gericht erneut für Kuwait Airways entscheidet, wird es die Rassenreinheitsgesetze einer ausländischen ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen