Verriet Trump israelische Geheimnisse?

Die Washington Post enthüllte, dass Präsident Trump während eines Treffens im Oval Office geheime, sensible Geheimdienstinformationen mit zwei hochrangigen russischen Gesandten, Sergey Kislyak und Außenminister Sergey Lavrov, geteilt habe. Die von Israel gesammelten Informationen wiesen auf einen Plan des Islamischen Staates (IS) hin, Passagierflugzeuge zu sprengen, indem Sprengstoff in elektronische Geräte eingepflanzt wird. Die Enthüllung des Komplotts führte zu einem viermonatigen US-amerikanischen und britischen Verbot der Verwendung elektronischer Geräte bei Flügen aus zehn muslimischen Ländern. Die Enthüllung erzürnte israelische Beamte, da das Wissen mit dem Weißen Haus unter der Bedingung geteilt wurde, dass es vertraulich bleibe. Vanity Fair berichtete. “In einer dunklen Nacht am Ende des letzten Winters, nur einen Monat nach der Amtseinführung des neuen amerikanischen Präsidenten, flogen zwei israelische Sikorsky CH-53 Hubschrauber tief über Jordanien und dann, unter dem Radar bleibend, drehten sie nach Norden in Richtung des Euphrat. An Bord waren Sayeret-Matkal-Kommandos, die Elite-Anti-Terror-Truppe des jüdischen Staates, zusammen mit Mitgliedern der technologischen Einheit des Mossad, ihrer Auslands-Spionage-Agentur. Ihr Ziel: Eine ISIS-Zelle, die gerade eine neue tödliche Waffe schuf, von Ibrahim al-Asiri, saudischer Staatsbürger und Al-Kaidas Meisterbombenbauer im Jemen, erfunden. Die IDF-Elitetruppen sicherten das Gebiet, während die Mossad-Techies ein Versteck abhörten, das von der verdeckten ISIS-Zelle benutzt wurde. Eine Quelle sagte, der eigentliche Raum, in dem sich die ISIS-Zelle treffen würde, sei mit einem kleinen Mikrophon versehen worden, das nie bemerkt wurde. Ein anderer behauptete, dass ein Telefonanschluss genial manipuliert worden war, so dass jedes an einem bestimmten Ort gesprochene Wort mitgehört werden würde.” “Trump hat uns verraten”, zitierte das Magazin einen hochrangigen israelischen Militärbeamten. Die Trump-Administration hat bestritten, dass der Präsident die Geheimdienstinformationen durchsickern ließ. (worldisraelnews, ynet) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Politik

Politik

Kontinent der Kinder

"Afrika ist jung. Wer Migrationsbewegungen stoppen will, muss den Heranwachsenden eine Perspektive geben. In Kamerun versuchen es Deutschland und Israel ...
Weiterlesen …

Netanjahu macht Iran ein Angebot

Der Iran hat ein akutes Wasserproblem. "Wir werden iranischen Bauern zeigen, wie sie ihre Ernte retten und ihre Familien ernähren ...
Weiterlesen …

Israel verhinderte iranischen Terroranschlag in Frankreich

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu sprach von der Doppelzüngigkeit des iranischen Verhaltens. "Diese Woche traf sich der iranische Präsident mit ...
Weiterlesen …

Slowakei eröffnet Kulturzentrum in Jerusalem

Die Slowakei will in Israels Hauptstadt Jerusalem ein Kulturzentrum eröffnen. Das gilt als erster Schritt auf dem Weg zur Botschaft ...
Weiterlesen …

Damit die Wüste wieder grün wird: Bäume spenden!

Feuerterror aus Gaza. Bisher sind über 400 Hektar Wald verbrannt, mehr als 10% der Waldfläche des westlichen Negev. Darüber hinaus ...
Weiterlesen …

Israel in Lateinamerika

Der Internationale Kurs auf Spanisch "Wasserwirtschaft für die landwirtschaftliche Entwicklung", der bisher Fachleute aus den Ländern Mitteleuropas zusammengebracht hat, hat ...
Weiterlesen …

Vijay Rupani besucht Israel

Der Chief Minister des indischen Bundesstaats Gujarat, Vijay Rupani, besucht Israel vom 26. Juni bis 1. Juli. Es ist Rupanis ...
Weiterlesen …

Feuer löschen in Zypern

Premierminister Benjamin Netanjahu hat angewiesen, israelische Feuerlösch-Flugzeuge nach Zypern zu verlegen, um ausgebrochene Waldbrände bei Paphos zu löschen. Zypern hatte ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Politics and Diplomacy

Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen