Warum in der Eisenzeit Häuser nach Osten ausgerichtet waren

Mit Blick auf Ausgrabungsergebnisse von Siedlungen aus der Eisenzeit bemerkte Avraham Faust, Professor für Archäologie an der Bar-Ilan-Universität, ein seltsames Muster: Die meisten Häuser waren nach Osten orientiert. Nur eines von 29 bei der Ausgrabung identifizierten Tore wurde nach Westen gebaut. Avraham Faust sammelte und untersuchte weitere archäologische Dokumentationen von eisenzeitlichen Siedlungen und wandte sich auch der Bibel zu, um nach möglichen Anzeichen dafür zu suchen, warum die alten Israeliten ihre nach Osten orientierten Häuser bevorzugt hätten. Anscheinend betrachteten die alten Israeliten den Osten als günstig. West dagegen bedeutete Chaos, Unordnung und Gefahr in der israelitischen Kosmologie. Es gab auch praktische Überlegungen wie Winde und Regen, die in Israel meist vom Mittelmeer, also vom Westen herkommen. (biblical) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Archäologie

Archäologie

Geschichte der Vanille muss umgeschrieben werden

Geschichte der Vanille muss umgeschrieben werden

Der älteste Nachweis für die Verwendung von Vanille wurde in einem 3.600 Jahre alten Grab in Israel gefunden und ändert ...
Weiterlesen …
Gewicht aus der Zeit des ersten Tempels in Jerusalem entdeckt

Gewicht aus der Zeit des ersten Tempels in Jerusalem entdeckt

Ein seltenes Gewicht mit Inschrift, die in der Bibel erwähnt ist, wurde bei einer Ausgrabung in der Nähe der Westmauer ...
Weiterlesen …

Gefälschte Qumranexponate entdeckt

Die sogenannten Qumranrollen, in Höhlen am Toten Meer und später auch anderswo in der Judäischen Wüste ab 1948 gefunden, sind ...
Weiterlesen …

Kanaaniter verspeisten ägyptische Doraden

Fischzähne unter der Lupe: Eine Untersuchung von bronzezeitlichen Nahrungsresten aus dem heutigen Israel hat eine überraschende Handelsbeziehung aufgedeckt. Demnach wurden ...
Weiterlesen …

Spuren von Massaker in Jerusalem entdeckt

In alten Wassergruben auf dem russischen Gelände in Jerusalem wurden Fragmente menschlicher Knochen, scheinbar zusammengeworfen und bedeckt mit Schmutz, Felsen ...
Weiterlesen …

Älteste hebräische “Jerusalem”-Inschrift gefunden

Auf einer Säulentrommel aus Kalkstein ist die älteste hebräische Inschrift des Wortes "Jerusalem" gefunden worden. Sie wurde vor zehn Monaten ...
Weiterlesen …

Uralte Siedlung mit neuer Technologie erforscht

Mit unterirdischen LiDAR-Scans (light detection and ranging) und 360-Grad-Kameras wurden bedeutende Funde in den Resten eines verschwundenen Dorfes gemacht, das ...
Weiterlesen …

Alte Ägypter exportierten Meerbrassen nach Israel

Wissenschaftler der Uni Göttingen haben den Handel der Ägypter vor 3.500 Jahren untersucht. Sie zeigten, dass Fisch in der Bronzezeit ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Archaeology

Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen