Warum Palästinenser aus dem Libanon flüchten

Im vergangenen Jahr haben viele internationale Journalisten aus dem Nahen Osten über die wöchentlichen Proteste an der Grenze zwischen Gaza und Israel berichtet. Diese Medienschaffenden scheinen sich jedoch wenig um die Hunderttausenden von Palästinensern im Libanon zu kümmern, die seit mehreren Jahrzehnten gegen die Apartheid und Diskriminierung in einem arabischen Land protestieren. Um die internationale Gemeinschaft auf ihre Missstände aufmerksam zu machen, haben die Palästinenser aus dem Libanon eine Kampagne namens “Hakki” (“Mein Recht”) gestartet, um Gleichberechtigung und ein Ende der Diskriminierung zu fordern: “Der 21. März markiert den 18. Jahrestag des Gesetzes über die Verhinderung des Besitzstands. Dieses Gesetz war der Höhepunkt der Gesetze, die den Palästinenser seiner Grundrechte beraubten.” So zitiert Alwatanvoice die Kampagne zum Jahrestag eines Gesetzes, dem zufolge nicht-libanesischen Staatsangehörigen, einschließlich Palästinensern, der Besitz von Eigentum im Libanon untersagt ist. (alwatanvoice, audiatur) KR EL

Alle Beiträge zur Kategorie: Was in deutschen Medien (nicht) zu finden ist

Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen