Cannabisunternehmen kündigt Rekordumsatz an

Ein israelisches Unternehmen kündigte einen Vertrag über USD 110 Mio. für den Anbau und die Produktion von medizinischem Cannabis für einen europäischen Käufer an. Es handelt sich um das bisher größte Abkommen, das in Israel unterzeichnet wurde. Aber die Firma drohte, falls die israelische Regierung den Export von medizinischem Cannabis nicht bald genehmigen würde, dass sie ihr Fachwissen verkaufen würde, anstatt das Cannabis selbst. Medivie Therapeutic und seine Tochtergesellschaft High Pharma werden jedes Jahr rund 100 Dunam (25 Hektar) Land für den Anbau, die Produktion und den Export von bis zu 50 Tonnen medizinischem Cannabis an den Investor bereitstellen. Die Lage der Cannabisfelder wird davon abhängen, ob die israelische Regierung den Export von medizinischem Marihuana genehmigt. Im Jahr 2009 wurde eine Cannabispflanze für den Ausschuss für Wohlfahrt und Gesundheit der Arbeit in die Knesset gebracht, der sich mit dem Thema medizinisches Marihuana beschäftigte. Im August 2016 gab Landwirtschaftsminister Uri Ariel (Jewish Home) bekannt, dass Israel bald damit beginnen werde, medizinisches Marihuana ins Ausland zu exportieren. Im Februar 2017 billigten die Minister einen Gesetzentwurf zur Legalisierung des Cannabisexports für eine zugelassene medizinische Verwendung. Anfang Februar dieses Jahres ordnete Ministerpräsident Benjamin Netanjahu plötzlich an, die Pläne für den Export von medizinischem Cannabis einzufrieren, nachdem er von US-Präsident Donald Trump einen Anruf erhalten hatte. Kanada ist das einzige Land, das den Export von medizinischem Marihuana genehmigt hat. (ToI) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Wirtschaft

Wirtschaft

Teva erholt sich langsam

Der neue Teva CEO Kare Schultz hat mit seinem konservativen Führungsstil offenbar erfolgreich den Glauben der Anleger an das Unternehmen ...
Weiterlesen …

Audi-Kooperation mit Cognata

Die AUDI AG schließt einen Kooperationsvertrag mit dem israelischen Software-Startup Cognata aus Ness Ziona. Cognata ist ein Spezialist im Bereich ...
Weiterlesen …

Deutsche Firmen investieren in israelische Technologie

Israel toppt den Rekord von USD 5,24 Mrd. im Fundraising: im ersten Halbjahr 2018 wurden bereits USD 3,3 Mrd. gesammelt, ...
Weiterlesen …

Top-Akquisitionen im Juni mit israelischen Firmen

Sicherheit, Medizintechnik, Software - die israelische Wirtschaft boomt. Der größte Deal lief zwischen zwei israelischen Firmen: Der Verteidigungs- und Sicherheitsgigant ...
Weiterlesen …

Castro kauft Hoodies im Rahmen eines Aktientauschs

In den 1950er Jahren eröffnete Aaron Castro, ein sephardischer Jude aus Thessaloniki, in Tel Aviv einen kleinen Eckladen namens Nina, ...
Weiterlesen …

Creator Awards in Jerusalem

Yehudit Abrams aus Jerusalem ist Gewinnerin des mit USD 360.000 dotierten "We Work Creator Award" für ihren tragbaren Ultraschallmonitor MonitHer, ...
Weiterlesen …

Medizin-Startup gewinnt den Anti-Terror-Wettbewerb in Tel Aviv

Der Wettbewerb war Teil der Cyber Week der Universität Tel Aviv: CardioScale mit Sitz in Ganei Tikva erhielt den 1 ...
Weiterlesen …

Neue Liste des WEF würdigt acht israelische Startups

Unter die 61 Frühphasenunternehmen auf der globalen Liste der Technologiepioniere hat das Weltwirtschaftsforum WEF diesmal acht israelische Startups gesetzt, darunter ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen