Der legendäre Radfahrer Gino Bartali wird Ehrenbürger des “Giro Israel”

Eines der gefälschten Dokumente, die Bartali in seinem Fahrradrahmen geschmuggelt hat

Bartali, 1914 in Florenz geboren, war einer der berühmtesten Straßenradfahrer Italiens. Er gewann dreimal den Giro d’Italia (1936, 1937 und 1946) und zweimal die Tour de France (1938 und 1948). Der “eiserne Sohn der Toskana” nutzte die Ausrede langer Trainingsfahrten, um Fotos zu einem unterirdischen Netzwerk von Rabbinern, Priestern, Nonnen und Aktivisten zu bringen, die gefälschte Papiere kreierten, um Juden während des Krieges bei der Flucht aus Italien zu helfen. Bartali versteckte die Dokumente und Fotos im Rahmen seines Fahrrads und winkte den Nazis fröhlich zu, wenn er auf Italiens Landstraßen an ihnen vorbeifuhr. Bartali versteckte auch eine jüdische Familie in seiner Wohnung. Während seines Lebens weigerte sich Bartali über seine Kurierarbeit während des Krieges zu sprechen. Er sagte: “Gut ist etwas, was du tust, nicht etwas, worüber du sprichst.” Am Mittwoch trugen Dutzende von Anhängern Trikots mit diesen Worten. Im Jahr 2000 starb Bartali. Yad Vashem erkannte ihn 2013 als Gerechten unter den Völkern an. Im Garten der Gerechten unter den Völkern überreichte der Vorsitzende von Yad Vashem, Avner Shalev, der Enkelin von Bartali, Gioia Bartali, nun das Zertifikat der Gedenkbürgerschaft. Der Giro d’Italia 2018 ehrt Bartali auf der gesamten Rennstrecke. Sylvan Adams, der Visionär hinter dem Start des Giro d’Italia in Israel, der auch die meisten der USD 33 Mio. Kosten für die israelischen Etappen des Rennens finanzierte, bemerkte, dass Bartali für ihn besonders bewegend ist, weil seine Eltern Holocaustüberlebende waren. Adams Vater flüchtete während des Zweiten Weltkrieges aus Rumänien, kam vor der Staatsgründung nach Palästina und kämpfte im Unabhängigkeitskrieg. Seine Mutter versteckte sich während des Krieges in Bukarest und kam 1947 nach Palästina. Sie verbrachte sechs Monate in einem Internierungslager auf Zypern, bevor sie nach Israel kam. Beide Eltern zogen schließlich nach Kanada und heirateten dort: “Für mich ist es ein voller Kreis, der zurückkommt und das nächste Kapitel unseres Lebens in unserer Heimat Israel beginnt. Bartali war der größte Fahrer seiner Zeit”, sagte Adams bei der Yad- Vashem-Zeremonie. “Aber so groß er auch als Fahrer war- er war ein noch größeres menschliches Wesen.” (ToI) EL

Alle Beiträge zur Kategorie: Kultur & Gesellschaft

Kultur & Gesellschaft

Nahostkorrespondent Arnold Hottinger – ein kritischer Blick zurück

Nahostkorrespondent Arnold Hottinger – ein kritischer Blick zurück

Wie kann es sein, dass ein Mann, dessen Mutter und Onkel als jüdische Ärzte aus Deutschland emigrieren mussten, ein fanatischer ...
Weiterlesen …
Jerusalem-Preis für Joyce Carol Oates

Jerusalem-Preis für Joyce Carol Oates

Die amerikanische Autorin Joyce Carol Oates erhielt den renommierten Jerusalem-Preis. Zu den Auszeichnungen, die sie bislang in ihrem Leben erhalten ...
Weiterlesen …
Miss Irak, Botschafterin des Friedens

Miss Irak, Botschafterin des Friedens

Sarah Idan, die 2017 Schlagzeilen machte, als sie ein Selfie mit Miss Israel, Adar Gandelsman veröffentlichte, will weiter ihre Bekanntheit ...
Weiterlesen …
Syrischer BILD-Reporter zum ersten Mal im Heiligen Land

Syrischer BILD-Reporter zum ersten Mal im Heiligen Land

Die Abschlußreise seiner Ausbildung zum Journalisten an der Axel-Springer-Akademie führt Mohammad Rabi nach Israel. Er schreibt: "Es ist das erste ...
Weiterlesen …
Supergroßes Veganerfest in Tel Aviv

Supergroßes Veganerfest in Tel Aviv

Im Sarona-Komplex in Tel Aviv findet am 5. und 6. Juni das "größte vegane Festival der Welt" statt. 50.000 Teilnehmer ...
Weiterlesen …
SodaStream veranstaltet multireligiöses Fastenbrechen

SodaStream veranstaltet multireligiöses Fastenbrechen

Der israelische Sprudelhersteller SodaStream hat am Montag ein Fastenbrechen für Juden, Christen und Moslems veranstaltet. Zu dem "Iftar-Mahl" kamen über ...
Weiterlesen …
TAIM – LECKER!

TAIM – LECKER!

Letzte Woche kochte Generalkonsulin Sandra Simovich mit ihrem Mann für den Münchner Merkur ihre liebsten israelischen Gerichte. Die Rezepte wurden ...
Weiterlesen …
Spenden für Brandbekämpfung

Spenden für Brandbekämpfung

1901 gegründet, ist der Jüdische Nationalfonds JNF-KKL heute Israels größte Umweltorganisation. International bekannt wurde er durch einzigartige Aufforstungsprojekte. Weitere Schwerpunkte ...
Weiterlesen …
Extrem heißer Mai

Extrem heißer Mai

Israel erlebt heiße Tage. Meteorologen sagten Temperaturen von über 40 Grad Celsius in fast allen Landesteilen voraus. Zuletzt hatte es ...
Weiterlesen …
Architekturbüro in Tel Aviv gewinnt internationale Auszeichnungen

Architekturbüro in Tel Aviv gewinnt internationale Auszeichnungen

Kimmel Eshkolot Architects wurden beim 9. jährlichen International Space Design Award Idea-Tops in Shenzhen, China, und beim Shenzhen Global Design ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen