EKD musste sich von antiisraelischen Aussagen eines Theologen distanzieren

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat sich, wenn auch spät, von den Äußerungen des Theologieprofessors Ulrich Duchrow (Heidelberg) distanziert. Es geht um seinen Beitrag “Unterdrückung über Ausbeutung hinaus – Das Beispiel Palästina/Israel in theologischer Perspektive”. Der Text war schon 2016 in einem Sammelband mit dem Titel “Armut und Ausgrenzung überwinden” erschienen. In diesem äußerten sich unter anderen der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München), die ehemaligen Ratsvorsitzenden Margot Käßmann und Wolfgang Huber sowie der Präsident der Diakonie Deutschland, Ulrich Lilie (alle Berlin), zur sozialen Gerechtigkeit. Die Tageszeitung “Die Welt” und die Wochenzeitung “Die Zeit” griffen die Äußerungen Duchrows in ihrer aktuellen Berichterstattung auf. Duchrow beschuldigt Israel in seinem Beitrag von 2016 schlimmster humanitärer Verbrechen gegen die Bevölkerung Palästinas und spricht vom “Missbrauch der Bibel im Interesse des Siedlerkolonialismus mit seinen ethnischen Säuberungen und der Apartheid”. (idea, welt, pro) KR

Alle Beiträge zur Kategorie: Was nicht in der SZ steht

Was nicht in der SZ steht

“Von der Meinungsfreiheit gedeckt”

Der Deutsche Presserat sieht in der von vielen als antisemitisch kritisierten Netanjahu-Karikatur von Dieter Hanitzsch in der Süddeutschen Zeitung keinen ...
Weiterlesen …

Ajatollahs mobilisierten zur Israel-Hasser-Demo

An der antiisraelischen Hetzveranstaltung am vorigen Sonnabend auf dem Kurfürstendamm in Berlin waren hochrangige Vertreter der islamischen Republik beteiligt. Es erschienen ...
Weiterlesen …

Feuerdrachen aus Gaza zerstören Naturschutzgebiete

Neben brennenden Reifen zur Verschleierung von Anschlägen auf die Sicherheitsinstallationen und die israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) und von Infiltrationsversuchen auf israelisches ...
Weiterlesen …

Rechtsstaat Israel: Siedlung wird evakuiert

Am Dienstag wurden Proteste israelischer Siedler von der israelischen Grenzpolizei während der Räumung der illegalen jüdischen Siedlung Elazar im Gush-Etzion-Siedlungsblock ...
Weiterlesen …

Millionenschwere Spenden an NGOs

Laut einem von NGO-Monitor veröffentlichten Bericht haben in den Jahren 2012-2016 in den arabisch-israelischen Konflikt verwickelte Gruppen (Menschenrechtsorganisationen) über NIS ...
Weiterlesen …

Palästinafreunde, die nicht vor Palästinensern auftreten wollen

Roger Waters ist ein glühender Israelkritiker. Doch obwohl er für die Sache der Palästinenser brennt wie einer der Autoreifen, die Hamasaktivisten ...
Weiterlesen …

Ayatollah Khameni bezeichnet Israel als “Krebstumor”

Via Twitter bezeichnete der oberste Führer des Iran den Staat Israel als "bösartigen Krebstumor in der westasiatischen Region", welcher "entfernt und ...
Weiterlesen …

Japan “bewaffnet” Hamas in Gaza

Die Drachen, die mit einem brennenden Schwanz oder einem Molotowcocktail, der bei Bodenkontakt explodiert und verheerende Feuer entzündet, Richtung Israel ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen