Fakten zum Status von Jerusalem

  • Jerusalem war in biblischer Zeit Hauptstadt des Königreiches von David, Israels und Judäas mitsamt Königspalast und dem zentralen Tempel.
  • Die Römer zerstörten den Tempel und nannten die Stadt in Aelia Capitolina um.
  • Die Araber eroberten 637 Jerusalem und errichteten an der Stelle des Tempels den Felsendom.
  • Unter den Kreuzrittern ab 1099 wurde die Stadt zur Hauptstadt des “Königreichs Jerusalem”.
  • Jerusalem wechselte mehrfach die Herrscher, blieb aber meist eine vergessene Provinzstadt.
  • Am 29. November 1947 empfahl die Generalversammlung der UNO, das britische Mandatsgebiet Palästina in einen jüdischen und arabischen Staat zu teilen, während Jerusalem als “corpus separatum” dem UNO-Sicherheitsrat unterstellt werden sollte.
  • Obgleich dieser “Teilungsbeschluss” nie umgesetzt worden ist, die Araber ihn ablehnten und sogar Krieg dagegen führten, halten sich bis heute die Staaten der Welt an den Status “corpus separatum”.
  • 1948, während des Unabhängigkeitskrieges, eroberte Jordanien den Osten Jerusalems und Israel den Westen.
  • Am 4. Januar 1950 erklärte Israel Jerusalem zu seiner Hauptstadt, was kein Land anerkannt hat. Gleichzeitig annektierte Jordanien Ostjerusalem und das Westjordanland, was nur Pakistan anerkannte.
  • Westjerusalem wurde de facto als Hauptstadt Israels akzeptiert, aber nicht de jure. Deshalb stehen die Botschaften in Tel Aviv, aber die Botschafter überreichen in Jerusalem ihre Beglaubigungsschreiben. Der Regierungssitz und das Parlament befinden sich in Jerusalem.
  • Heute beanspruchen die Palästinenser Ostjerusalem für sich als Hauptstadt ihres künftigen Staates, während Israel 1967 schon die ganze Stadt annektiert und zu seiner Hauptstadt erklärt hat.
  • Die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt und die Verlegung der US-Botschaft hatten bereits andere US-Präsidenten vor Donald Trump angekündigt. (TapferimNirgendwo, Israelnetz, FokusJerusalem,twitter) TS
Alle Beiträge zur Kategorie: Politik

Politik

Israel will Aktivisten-Boote beschlagnahmen und Terror-Opfern übergeben

Seit Jahren kommen sogenannte Friedensaktivisten aus Norwegen, um mit Booten die israelische Seeblockade des Gazastreifens zu durchbrechen. Ein Gericht in ...
Weiterlesen …

Israel schließt letzten Warenübergang nach Gaza

Die Palästinenser beklagen seit Jahren die israelische "Blockade" des Gazastreifens. Sie allein sei schuld an der wirtschaftlichen Krise im Küstenstreifen, ...
Weiterlesen …

Diplomatische Beziehungen mit Irland abbrechen?

Israels Verteidigungsminister Avigdor Lieberman empfahl, die israelische Botschaft in Dublin zu schließen und die diplomatischen Beziehungen abzubrechen. Das israelische Außenministerium ...
Weiterlesen …

Israel schießt Drohne aus Syrien ab

Über dem See Genezareth wurde mit einer Patriot-Flugabwehrrakete eine aus Syrien anfliegende Drohne abgeschossen. Sie war 10 km weit in ...
Weiterlesen …

Netanjahu erneut bei Putin

Zum dritten Mal innerhalb von nur 6 Monaten flog der israelische Premierminister nach Moskau, um den russischen Präsidenten Vladimir Putin ...
Weiterlesen …

Kontinent der Kinder

"Afrika ist jung. Wer Migrationsbewegungen stoppen will, muss den Heranwachsenden eine Perspektive geben. In Kamerun versuchen es Deutschland und Israel ...
Weiterlesen …

Netanjahu macht Iran ein Angebot

Der Iran hat ein akutes Wasserproblem. "Wir werden iranischen Bauern zeigen, wie sie ihre Ernte retten und ihre Familien ernähren ...
Weiterlesen …

Israel verhinderte iranischen Terroranschlag in Frankreich

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu sprach von der Doppelzüngigkeit des iranischen Verhaltens. "Diese Woche traf sich der iranische Präsident mit ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Politics and Diplomacy

Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen