Gay-Pride-Parade in Jerusalem

30.000 Menschen waren unter starken Sicherheitsvorkehrungen auf dem Marsch der großen Jerusalem Pride Parade. Das offizielle Thema der diesjährigen Pride Parade war die Ehrung älterer Mitglieder und Pioniere der LGBT-Community. Außerdem ging es um Leihmutterschaftsrechte homosexueller Paare und nationalstaatliches Recht. Aber viele sagten auch, dass sie “für diejenigen, die es immer noch nicht können”, marschieren. “Wir marschieren für Menschen, die gestorben sind oder Selbstmord begangen haben oder die nicht bei uns sein können. Und für Jungen und Mädchen, die sich mit ihrer Identität nicht wohl fühlen und sich nicht trauen, hier teilzunehmen.” Der zwei Kilometer lange Marsch durch das Stadtzentrum erinnerte auch an die Jugendliche Shira Banki, die vor 3 Jahren beim Jerusalemer Marsch durch einen tödlichen Messerangriff eines Ultraorthodoxen Eiferers ermordet worden war. Viele legten Blumen vor ein großes Plakat mit ihrem Bild. Trotz der starken Polizeipräsenz war die Menge der meist jungen Israelis entspannt und optimistisch. Auch ultrafromme Gegendemonstranten konnten die Stimmung nicht stören. Die Teilnehmer trugen Regenbogenaufkleber, Flaggen und Zeichen mit Slogans wie “Auf diese Weise geboren”, “Da ist Liebe in mir und sie gewinnt” und “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst”. Teenager trugen farbenfrohe Gesichtsbemalung und ältere Demonstranten drapierten Pride-Fahnen über ihren Schultern. Die Eröffnungsredner riefen die Teilnehmer auf, ihre Identität zu feiern – und viel Wasser zu trinken, während sie in der warmen Sonne standen. (JPost, Toi) Volker Beck, MdB a.D. faßte seinen Eindruck der Parade so zusammen: “Jerusalem ist nicht Tel Aviv. Umso wichtiger ist es an diesem Hotspot von 3 Weltreligionen Regenbogenflagge zu zeigen. Der Pride fand unter großem Polizeischutz statt und LGBTTI und Freunde wie Familienmitglieder kritisierten Gesetzesbeschlüsse der Regierung. Die Demonstrant*innen gedachten auch Shira Banki, die 2015 beim Jerusalem Pride ermordet wurde. Aber bei aller Kritik an der jetzigen Mehrheit in der Knesset: Israel ist das einzige Land in der Region, das eine solche Demonstration mit allem, was polizeilich zur Verfügung steht, schützt. Wer jetzt Pinkwashing ruft, den lade ich ein in Ramallah, Gaza, Kairo, Aman und Damaskus etwas pink zu washen.” (FB) EL SSt

Alle Beiträge zur Kategorie: Kultur & Gesellschaft

Kultur & Gesellschaft

Nahostkorrespondent Arnold Hottinger – ein kritischer Blick zurück

Nahostkorrespondent Arnold Hottinger – ein kritischer Blick zurück

Wie kann es sein, dass ein Mann, dessen Mutter und Onkel als jüdische Ärzte aus Deutschland emigrieren mussten, ein fanatischer ...
Weiterlesen …
Jerusalem-Preis für Joyce Carol Oates

Jerusalem-Preis für Joyce Carol Oates

Die amerikanische Autorin Joyce Carol Oates erhielt den renommierten Jerusalem-Preis. Zu den Auszeichnungen, die sie bislang in ihrem Leben erhalten ...
Weiterlesen …
Miss Irak, Botschafterin des Friedens

Miss Irak, Botschafterin des Friedens

Sarah Idan, die 2017 Schlagzeilen machte, als sie ein Selfie mit Miss Israel, Adar Gandelsman veröffentlichte, will weiter ihre Bekanntheit ...
Weiterlesen …
Syrischer BILD-Reporter zum ersten Mal im Heiligen Land

Syrischer BILD-Reporter zum ersten Mal im Heiligen Land

Die Abschlußreise seiner Ausbildung zum Journalisten an der Axel-Springer-Akademie führt Mohammad Rabi nach Israel. Er schreibt: "Es ist das erste ...
Weiterlesen …
Supergroßes Veganerfest in Tel Aviv

Supergroßes Veganerfest in Tel Aviv

Im Sarona-Komplex in Tel Aviv findet am 5. und 6. Juni das "größte vegane Festival der Welt" statt. 50.000 Teilnehmer ...
Weiterlesen …
SodaStream veranstaltet multireligiöses Fastenbrechen

SodaStream veranstaltet multireligiöses Fastenbrechen

Der israelische Sprudelhersteller SodaStream hat am Montag ein Fastenbrechen für Juden, Christen und Moslems veranstaltet. Zu dem "Iftar-Mahl" kamen über ...
Weiterlesen …
TAIM – LECKER!

TAIM – LECKER!

Letzte Woche kochte Generalkonsulin Sandra Simovich mit ihrem Mann für den Münchner Merkur ihre liebsten israelischen Gerichte. Die Rezepte wurden ...
Weiterlesen …
Spenden für Brandbekämpfung

Spenden für Brandbekämpfung

1901 gegründet, ist der Jüdische Nationalfonds JNF-KKL heute Israels größte Umweltorganisation. International bekannt wurde er durch einzigartige Aufforstungsprojekte. Weitere Schwerpunkte ...
Weiterlesen …
Extrem heißer Mai

Extrem heißer Mai

Israel erlebt heiße Tage. Meteorologen sagten Temperaturen von über 40 Grad Celsius in fast allen Landesteilen voraus. Zuletzt hatte es ...
Weiterlesen …
Architekturbüro in Tel Aviv gewinnt internationale Auszeichnungen

Architekturbüro in Tel Aviv gewinnt internationale Auszeichnungen

Kimmel Eshkolot Architects wurden beim 9. jährlichen International Space Design Award Idea-Tops in Shenzhen, China, und beim Shenzhen Global Design ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen