Innovatives System zur Reinigung industriell verseuchter Böden

Ein in der Entwicklung befindliches israelisches Verfahren könnte die wirtschaftliche und umweltfreundliche Lösung bieten, die viele Industriezweige weltweit für die Reinigung von Böden, Schlämmen und Sedimenten benötigen, die durch ihre Aktivitäten verschmutzt sind. Die schrittweise Extraktion von Emissionen (PTE) ist ein neues Instrument, mit dem die industrielle Verschmutzung sowohl von nichtflüchtigen organischen, als auch von metallischen Schadstoffen, insbesondere unter feuchten Bedingungen, beseitigt werden kann. Der zweistufig anpassbare Prozess verwendet leicht erhitzte Lösungsmittel, um organische Verbindungen zu extrahieren, während gleichzeitig Schwermetalle mit einem oder mehreren Chelatbildnern entfernt werden – große Moleküle, die sich an die toxischen Metalle binden und sie vom Ausgangsmedium trennen. Alle Komponenten – sowohl die Schadstoffe, als auch die Materialien, die sie trennen – können recycelt werden. Prof. Amos Ullmann von der Tel Aviv University Faculty of Engineering, Prof. Naima Brauner, Prof. Zvi Ludmer von der Fakultät für Landwirtschaft des Rehovot Campus der Hebräischen Universität und ein Team von Doktoranden haben die Technologie seit einem Jahrzehnt getestet und ihre Ergebnisse jetzt in der Zeitschrift Environmental Engineering Science, Hazardous Materials und Chemical Engineering Journal veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung ist die Erwärmung der Mischung aus organischem Lösungsmittel und Chelatbildner, die es diesen Substanzen ermöglicht, in die verunreinigten Partikel einzudringen. Nach dem Abkühlen erfolgt die Trennung schnell ohne Bildung einer stabilen Emulsion. “Der einfachste Weg ist es, den verschmutzten Boden oder das Sediment auszuheben und woanders hinzuschaffen, obwohl das nicht billig ist. Wir konzentrieren die Schadstoffe auf sehr kleine Volumina und müssen dann nur das sehr kleine Volumen bewegen, anstatt den ganzen Schmutz” erklärt Professor Ullmann. Die Landrehabilitation ist weltweit ein Bereich mit großem wirtschaftlichem Potenzial. Die Fläche, die für eine Großanlage einschließlich Nebenleistungen benötigt wird, liegt im Bereich von 100 qm. (Israel21c; Die Forscher sind bereit, Fragen interessierter Leser zu beantworten: ullmann@eng.tau.ac.il, brauner@eng.tau.ac.il,zvi.ludmer@gmail.com) EL

Alle Beiträge zur Kategorie: Medizin, Wissenschaft und Technologie

Medizin, Wissenschaft und Technologie

NASA entdeckt Trümmer von Bereshit

NASA entdeckt Trümmer von Bereshit

Wissenschaftler der NASA haben die Einschlagstelle der rund 1.300 Pfund schweren israelischen Mondsonde Beresheet gefunden und mit dem Lunar Reconnaissance ...
Weiterlesen …
Popin-Toys: Kinder-Chaos einfach wegfalten

Popin-Toys: Kinder-Chaos einfach wegfalten

Popin Playgrounds aus Tel Aviv hat einen faltbaren Spielplatz für zuhause entwickelt, der es ermöglicht, tagsüber große Spielstrukturen zum Spielen ...
Weiterlesen …

Anbau von Wüstentrüffeln

In den trockenen Gebieten der Negev-Wüste kultivieren Forscher des Ramat HaNegev Desert Agriculture Center einen einzigartigen Wüstentrüffel, den Terfezia Leonis ...
Weiterlesen …
Intel: Prozessoren der 9. Generation kommen aus Haifa

Intel: Prozessoren der 9. Generation kommen aus Haifa

Stärker denn je: Die 9. Generation der Intel Prozessoren wurden in Haifa entwickelt. Mit den neuen Produkten können Spieler z.B ...
Weiterlesen …
Keine Spritzen mehr: Mikro-Pankreas aus Jerusalem

Keine Spritzen mehr: Mikro-Pankreas aus Jerusalem

Betalin Therapeutics bietet eine Lösung zur Behandlung von Diabetes mit einer einmaligen Transplantation der patentierten Engineered Micro Pancreas (EMP). Hierbei ...
Weiterlesen …
Intelligent bearbeitet: Videomaterial zur OP-Vorbereitung

Intelligent bearbeitet: Videomaterial zur OP-Vorbereitung

Das in San Mateo, Kalifornien, und in Tel Aviv ansässige Medtech-Startup Theator Inc. bearbeitet das Videomaterial von chirurgischen Eingriffen automatisch, ...
Weiterlesen …
Schwedisch-israelische NASA-Astronautin zu ihrer ersten Reise ins All

Schwedisch-israelische NASA-Astronautin zu ihrer ersten Reise ins All

Jessica Meir, 41, hat seit ihrem 5. Lebensjahr davon geträumt, in die Umlaufbahn zu fliegen. Dies wird sie im September ...
Weiterlesen …
Sheba Medical Center gelangt an “neue Krebsgrenze”

Sheba Medical Center gelangt an “neue Krebsgrenze”

Das Chaim Sheba Medical Center von Tel HaShomer, bekannt für seine Zusammenarbeit mit internationalen Partnern bei der Förderung medizinischer Innovationen, ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Israeli-Innovation

    No feed items found.

Anzeige

Health & Science

    No feed items found.

Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen