Israelische Startups für die linken Herzkammern

Vier israelische Startups spezialisieren sich auf Reparatur oder Überwachung der Kammern auf der linken Seite des Herzens.

  • Linksseitige Herzinsuffizienz tritt auf, wenn der linke Ventrikel nicht effizient pumpt. Dabei steigt Blut in die Lunge zurück und verursacht Kurzatmigkeit und Flüssigkeitsansammlung. Tausende von Patienten mit fortgeschrittenen Herzinsuffizienz erhalten jedes Jahr eine implantierte mechanische Pumpe zur linksventrikulären Unterstützung (LVAD). Der LVAD ist über ein Kabel (“drive line”) mit einem externen Netzteil verbunden. Leviticus Cardio aus Petach Tikva hat nun ein drahtloses System zur Stromversorgung von LVADs entwickelt. In Tierversuchen, die an der Katholischen Universität in Belgien durchgeführt wurden, funktionierte das CET-System monatelang effizient und ist jetzt für Versuche am Menschen bereit.

 

  • CorAlert entwickelt ein präzises, kostengünstiges, nichtinvasives Erfassungs- und Überwachungsgerät zur Messung des linksventrikulären enddiastolischen Drucks in Echtzeit (LVEDP), dem Standardverfahren zur Erkennung und Diagnose von Herzinsuffizienz. CorAlert CEO ist Amir Marmor, ein Software-Ingenieur, der das Unternehmen 2012 in Ramat Hasharon zusammen mit seinem Vater, Dr. Alon Marmor, Professor für Kardiologie an der Bar-Ilan University und ehemaliger Direktor der Kardiologie am Ziv Medical Center in Safed Tzfat), gründete.

 

  • Vodafone Medical Technologies aus Tel Aviv entwickelt V-LAP, das weltweit erste Miniatur-Mikrocomputer-Implantat für die linksatriale Überwachung von Herzinsuffizienz. Das Unternehmen hat kürzlich USD 9,5 Mio. sowie ein Horizon 2020-Stipendium aus dem EU-Forschungs- und Innovationsprogramm eingeworben, um die Personalausstattung zu erhöhen und klinische Prüfungen durchzuführen. V-LAP überträgt tägliche Druckwerte an den Arzt, der Veränderungen leicht erkennen und die Medikamente entsprechend anpassen kann. Das System soll eine externe Heimeinheit enthalten, damit der Patient sich selbst überwachen kann.

 

  • V-Wave aus Caesarea hat kürzlich eine Investition in Höhe von USD 70 Mio. erhalten. Das V-Wave Interatrial Shunt Systems ist ein kleines, biokompatibles interatriales Implantat zur Regulation des linksatrialen Drucks (LAP) bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz. Der Shunt soll Episoden erhöhter LAP verhindern, Symptomentlastung bieten, Hospitalisierung verringern, Bewegungstoleranz erhöhen und die Lebensqualität verbessern. William T. Abraham, Leiter der kardiovaskulären Medizin am Wexner Medical Center der Ohio State University, erklärte, dass erhöhte LAP die Hauptursache für Atembeschwerden und Krankenhausaufenthalte aufgrund einer sich verschlechternden Herzinsuffizienz sind. V-Waves Machbarkeitsstudie wurde im März 2018 vorgestellt. Jetzt steht eine Zulassungsstudie mit 400 randomisierten Patienten an. (israel21c) EL
Alle Beiträge zur Kategorie: Medizin, Wissenschaft und Technologie

Medizin, Wissenschaft und Technologie

Straßenbäume sicher pflanzen

Frizweed, ein Startup aus Ramat Gan, hat ein System für die Absicherung von Stadtbäumen entwickelt. "Treetube" hält mit leichten Stahl- ...
Weiterlesen …
Gesundheits-Startups und Innovationen

Gesundheits-Startups und Innovationen

Bei der Mixiii-Biomed-Konferenz in Tel Aviv trafen sich 6.000 Delegierte aus 45 Ländern - das "gesamte Spektrum der Gesundheitsversorgung": Von ...
Weiterlesen …
Israel investiert NIS 60 Mio. in Präzisionsmedizin

Israel investiert NIS 60 Mio. in Präzisionsmedizin

Die Israel Science Foundation hat im Rahmen der Israel Precision Medicine Partnership vierzehn Forschungsteams insgesamt Zuschüsse in Höhe von NIS ...
Weiterlesen …
Mit Teddys und Optimismus

Mit Teddys und Optimismus

Umarmungen sind heilsam. Notfalls hilft auch ein Teddy. Das gilt nicht nur für Kleinkinder. Seit 2002 hat die gemeinnützige Organisation ...
Weiterlesen …
Kombinationstherapie für neurologische Erkrankungen

Kombinationstherapie für neurologische Erkrankungen

BGN Technologies, das Technologietransferunternehmen der Ben-Gurion-Universität, hat eine neue Kombi-Therapie für neurologische Erkrankungen entwickelt. Dabei schützen das Demenzmittel Memantin und ...
Weiterlesen …
TAU ehrt jüdischen Genetiker, der die Behandlung von SMA entdeckte

TAU ehrt jüdischen Genetiker, der die Behandlung von SMA entdeckte

Adrian Krainer, ein weltbekannter Biochemiker und Molekulargenetiker, der die weltweit erste Behandlung der spinalen Muskelatrophie (SMA) entdeckte, wurde an der ...
Weiterlesen …
Eine Drohne für (fast) alles

Eine Drohne für (fast) alles

Diese Roboter-Drohne der Ben-Gurion-Universität kann für Suche und Rettung, Landwirtschaft, Wartungs- und Reinigungsarbeiten, Filmen, Unterhaltung und Sicherheit verwendet werden. Der ...
Weiterlesen …

Dank israelischer Technologie weniger Opfer bei Autounfällen

2018 war ein Jahr mit nur wenigen Verkehrstoten und deutlich weniger Unfällen, obwohl die Zahl der Neufahrzeuge auf Israels Straßen ...
Weiterlesen …
Anzeige:
AnzeigeAnzeige:

Weiterlesen

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen