Politik

Israelisches Feldlazarett für verwundete Syrer geschlossen

Die IDF gab bekannt, dass sie die Feldklinik, in der sie Tausende von Syrern behandelte, die im siebenjährigen Bürgerkrieg des Landes verletzt wurden, geschlossen hat. Mazor Ladach (“Hilfe für die Leidenden”) wurde im Rahmen der “Operation Guter Nachbar”, einem Projekt der IDF zur Behandlung von kranken und verletzten Syrern, im Jahr 2013 gestartet. Seit der Eröffnung des Feldkrankenhauses im Jahr 2017 wurden 6.800 Syrer behandelt. Tausende weitere wurden innerhalb Israels zur medizinischen Versorgung in Krankenhäuser im Norden Israels gebracht. Aber seit die syrische Regierung die Übernahme des an Israel grenzenden Gebietes auf den Golanhöhen abgeschlossen hat, ist sie nun für das Wohlergehen der Zivilbevölkerung verantwortlich. Die IDF betonte, dass die von ihr geleistete Gesundheitsversorgung auf das “unmittelbare Risiko” für das Leben der Zivilbevölkerung in der Region zurückzuführen sei und keine Intervention in den Krieg darstelle. (Jewish) TS

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen