Jerusalemer Araber arbeiten lieber im jüdischen Teil der Stadt

Eine wachsende Zahl Bewohner von arabischen Vierteln Jerusalems arbeitet in den jüdischen Teilen der Stadt, was zu einer deutlichen Erhöhung ihres Einkommens führt, berichtete Bloomberg News. Ro’aa, eine 22-jährige Verkäuferin, erklärte, dass sie im arabischen Teil der Stadt keinen Erfolg habe. “Es gab keine Vorteile, mein Gehalt war immer zwei Monate zu spät”, erzählte sie Bloomberg. “Auf der israelischen Seite werden Sie besser bezahlt und erhalten alle Ihre Zuschläge, und wenn man sieht, dass Sie hart arbeiten, werden Sie befördert.” Dem Bericht zufolge ist Ro’aa ein Beispiel für “eine wachsende Zahl von jungen Arabern […] die im jüdischen Viertel von Jerusalem mehr berufliche Möglichkeiten finden”. Gegenwärtig studieren etwa 6.000 arabische Einwohner Jerusalems Hebräisch, und weitere registrieren sich, um höhere Bildungseinrichtungen in den jüdischen Stadtteilen zu besuchen. Die Stadtverwaltung hat ein Arbeitszentrum in Ostjerusalem eingerichtet und plant ein zweites. Im September 2016 stimmte die israelische Regierung zu, NIS 1,41 Mrd. (USD 374 Mio.) für den Bau von Sozialwohnungen für israelische Araber bereitzustellen. Man plant auch die Aufhebung von Baubeschränkungen auf privaten Grundstücken, um den Bau von 30.000 Wohnungen auf öffentlichem und privatem Grund in arabischen Vierteln zu erleichtern. (tower) TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Wirtschaft

Wirtschaft

Britische Kliniken wollen von Therapie und Medizintechnik aus Israel profitieren

Die Northern Health Science Alliance unterzeichnet ein Memo of Understanding mit dem UK Israel Tech Hub, um Innovationen für Patienten ...
Weiterlesen …

Die Social-Trading-Plattform von eToro expandiert in die USA

Der CEO Yoni Assia kündigte auf der Blockchain-Konferenz 2018 in New York an, dass eToro, das auf einer Social-Investment-Plattform operiert, ...
Weiterlesen …

Mobileye liefert Systeme für 8 Mio. Fahrzeuge an europäische Konzerne

Die in Jerusalem beheimatete Firma für autonome Antriebseinheiten Mobileye von Intel Corp. hat einen Vertrag unterschrieben, um europäischen Autoherstellern ihre ...
Weiterlesen …

Netzwerken mit Sachsen-Anhalt

Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, reist zu einem sechstägigen Besuch nach Israel. Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung werde Haseloff eine ...
Weiterlesen …

Tyson Foods investiert in israelische Laborfleischtechnologie

Der in Arkansas ansässige Fleischverarbeitungsgigant Tyson Foods, einer der größten Lebensmittelproduzenten der Welt, will USD 2,2 Mio. in das Startup ...
Weiterlesen …

Hunderte Gäste aus 30 Nationen bei Israel Agtech Innovation

Mehr als 600 Investoren, Branchenführer, Unternehmer und Akademiker aus 30 Ländern interessierten sich bei AgriVest in Tel Aviv für die ...
Weiterlesen …

Canon wird das israelische Videoanalyseunternehmen BriefCam übernehmen

"Wir sind begeistert, dass wir uns mit einem globalen Marktführer für digitale Bildverarbeitung zusammenschließen. Die Akquisition ermöglicht es BriefCam, weiterhin ...
Weiterlesen …

Israelisches Startup Localize.city hilft bei Wohnungssuche in New York

Localize sammelt und analysiert Daten aus öffentlichen und kommerziellen Datenbanken und sozialen Netzwerken. Die Ergebnisse werden auf der Website in ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen