US-Feuerwehrleute und Polizisten nutzen israelische App

Als Hurrikan Irma im September 2017 die Florida Keys traf, half die neue First-Response-App der israelisch-amerikanischen Firma Edgybees Ersthelfern bei der Erkennung von Notrufen in überfluteten Gebieten. Als Waldbrände einen Monat später in Nordkalifornien tobten, wies die App Feuerwehrleute auf Gefahren hin. Die lebensrettende Augmented-Reality-App wurde erst vor Monaten als AR-Rennspiel für Drohnen-Enthusiasten konzipiert und wird mittlerweile von mehr als einem Dutzend Feuerwehr- und Polizeiabteilungen in den USA sowie dem United Hatzalah Notfall-Netzwerk in Israel genutzt. Die App gibt Rettern in verwirrenden Umgebungen Orientierung. Die zum Patent angemeldeten Algorithmen sammeln Echtzeitdaten von sich schnell bewegenden Kameras, die auf Drohnen, Autos oder am Körper getragenem Zubehör angebracht sind. So können dreidimensionale Elemente wie Straßenkarten, Stromleitungen, Infrastruktur und Notsignale über Live-Video geschichtet werden. So wurde aus einem lustigen Spiel eine ernsthafte Rettungshilfe. Edgybees arbeitet nun mit einer Vielzahl von öffentlichen Sicherheitsunternehmen und Regierungsbehörden zusammen. Das Entwickler-Team befindet sich in einer israelischen Strandstadt in der Nähe von Kfar Vitkin – weil Drohnen nicht in Städten geflogen werden dürfen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Santa Clara, Kalifornien. (i21c) EL

Alle Beiträge zur Kategorie: Medizin, Wissenschaft und Technologie

Medizin, Wissenschaft und Technologie

Straßenbäume sicher pflanzen

Frizweed, ein Startup aus Ramat Gan, hat ein System für die Absicherung von Stadtbäumen entwickelt. "Treetube" hält mit leichten Stahl- ...
Weiterlesen …
Gesundheits-Startups und Innovationen

Gesundheits-Startups und Innovationen

Bei der Mixiii-Biomed-Konferenz in Tel Aviv trafen sich 6.000 Delegierte aus 45 Ländern - das "gesamte Spektrum der Gesundheitsversorgung": Von ...
Weiterlesen …
Israel investiert NIS 60 Mio. in Präzisionsmedizin

Israel investiert NIS 60 Mio. in Präzisionsmedizin

Die Israel Science Foundation hat im Rahmen der Israel Precision Medicine Partnership vierzehn Forschungsteams insgesamt Zuschüsse in Höhe von NIS ...
Weiterlesen …
Mit Teddys und Optimismus

Mit Teddys und Optimismus

Umarmungen sind heilsam. Notfalls hilft auch ein Teddy. Das gilt nicht nur für Kleinkinder. Seit 2002 hat die gemeinnützige Organisation ...
Weiterlesen …
Kombinationstherapie für neurologische Erkrankungen

Kombinationstherapie für neurologische Erkrankungen

BGN Technologies, das Technologietransferunternehmen der Ben-Gurion-Universität, hat eine neue Kombi-Therapie für neurologische Erkrankungen entwickelt. Dabei schützen das Demenzmittel Memantin und ...
Weiterlesen …
TAU ehrt jüdischen Genetiker, der die Behandlung von SMA entdeckte

TAU ehrt jüdischen Genetiker, der die Behandlung von SMA entdeckte

Adrian Krainer, ein weltbekannter Biochemiker und Molekulargenetiker, der die weltweit erste Behandlung der spinalen Muskelatrophie (SMA) entdeckte, wurde an der ...
Weiterlesen …
Eine Drohne für (fast) alles

Eine Drohne für (fast) alles

Diese Roboter-Drohne der Ben-Gurion-Universität kann für Suche und Rettung, Landwirtschaft, Wartungs- und Reinigungsarbeiten, Filmen, Unterhaltung und Sicherheit verwendet werden. Der ...
Weiterlesen …

Dank israelischer Technologie weniger Opfer bei Autounfällen

2018 war ein Jahr mit nur wenigen Verkehrstoten und deutlich weniger Unfällen, obwohl die Zahl der Neufahrzeuge auf Israels Straßen ...
Weiterlesen …
Anzeige:
AnzeigeAnzeige:

Weiterlesen

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen