Autismus bei Neugeborenen erkennen

Raphael Rembrand ist Vater eines erwachsenen Sohnes, bei dem im Alter von 3 Jahren Autismus diagnostiziert wurde. “Bei einem von 45 Neugeborenen in diesem Jahr wird später im Leben Autismus diagnostiziert. Das Problem ist, dass die Diagnose zu spät ist und auf Verhaltensbeobachtungen basiert. Wirksame frühe Hilfen können so nicht eingesetzt werden.” Der SensPD-Diagnoseprozess von Rembrand, der jetzt für klinische Versuche bereitsteht, verwendet das gleiche Instrument, das derzeit in Neugeborenen-Kinderkrippen und Kliniken für Säuglinge verwendet wird, um das Gehör von Kleinkindern durch Messen von otoakustischen Emissionen (OAE) zu testen. Rembrands Neuheit nutzt die OAE-Messung als Indikator für die gesamte sensorische Wahrnehmung des Babys. “Eine der wichtigsten Eigenschaften von allen im Autismus-Spektrum ist Reizüberflutung”, erklärt Rembrand. Da sie nicht in der Lage sind, alle sensorischen Daten, die ihr Gehirn erreichen, zu filtern und zu konzentrieren, haben sie das Gefühl, “eine riesige Party in ihren Köpfen” zu erleben. Das andere Merkmal von Autismus ist soziale Beeinträchtigung. Rembrands Forschungen und Gespräche mit Experten in Amerika und Israel führten ihn zu der Schlussfolgerung, dass diese beiden Symptome zusammenhängen: Sinneswahrnehmungsprobleme verursachen eine beeinträchtigte Fähigkeit, soziale Signale wie Körpersprache und Augenkontakt zu nutzen und zu interpretieren. (i21c) EL

Alle Beiträge zur Kategorie: Medizin, Wissenschaft und Technologie

Medizin, Wissenschaft und Technologie

Straßenbäume sicher pflanzen

Frizweed, ein Startup aus Ramat Gan, hat ein System für die Absicherung von Stadtbäumen entwickelt. "Treetube" hält mit leichten Stahl- ...
Weiterlesen …
Gesundheits-Startups und Innovationen

Gesundheits-Startups und Innovationen

Bei der Mixiii-Biomed-Konferenz in Tel Aviv trafen sich 6.000 Delegierte aus 45 Ländern - das "gesamte Spektrum der Gesundheitsversorgung": Von ...
Weiterlesen …
Israel investiert NIS 60 Mio. in Präzisionsmedizin

Israel investiert NIS 60 Mio. in Präzisionsmedizin

Die Israel Science Foundation hat im Rahmen der Israel Precision Medicine Partnership vierzehn Forschungsteams insgesamt Zuschüsse in Höhe von NIS ...
Weiterlesen …
Mit Teddys und Optimismus

Mit Teddys und Optimismus

Umarmungen sind heilsam. Notfalls hilft auch ein Teddy. Das gilt nicht nur für Kleinkinder. Seit 2002 hat die gemeinnützige Organisation ...
Weiterlesen …
Kombinationstherapie für neurologische Erkrankungen

Kombinationstherapie für neurologische Erkrankungen

BGN Technologies, das Technologietransferunternehmen der Ben-Gurion-Universität, hat eine neue Kombi-Therapie für neurologische Erkrankungen entwickelt. Dabei schützen das Demenzmittel Memantin und ...
Weiterlesen …
TAU ehrt jüdischen Genetiker, der die Behandlung von SMA entdeckte

TAU ehrt jüdischen Genetiker, der die Behandlung von SMA entdeckte

Adrian Krainer, ein weltbekannter Biochemiker und Molekulargenetiker, der die weltweit erste Behandlung der spinalen Muskelatrophie (SMA) entdeckte, wurde an der ...
Weiterlesen …
Eine Drohne für (fast) alles

Eine Drohne für (fast) alles

Diese Roboter-Drohne der Ben-Gurion-Universität kann für Suche und Rettung, Landwirtschaft, Wartungs- und Reinigungsarbeiten, Filmen, Unterhaltung und Sicherheit verwendet werden. Der ...
Weiterlesen …

Dank israelischer Technologie weniger Opfer bei Autounfällen

2018 war ein Jahr mit nur wenigen Verkehrstoten und deutlich weniger Unfällen, obwohl die Zahl der Neufahrzeuge auf Israels Straßen ...
Weiterlesen …
Anzeige:
AnzeigeAnzeige:

Weiterlesen

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen