Diese Professorin sieht die Welt durch rosafarbenes Glas

Das Journal of Luminescence vom Januar 2018 ist der Wissenschaftlerin aus Jerusalem gewidmet, zu deren Erfindungen eine pinkfarbene, energieerzeugende Fensterscheibe gehört. Die angesehene akademische Zeitschrift widmete nie zuvor einem einzelnen Wissenschaftler ein Thema. Prof. Renata Reisfeld hat den Zweiten Weltkrieg als Kind in Sibirien überlebt. Sie wurde 1976 in Entebbe als Geisel genommen. Sie hat 532 wissenschaftliche Artikel und vier Bücher veröffentlicht und reiste von Alaska bis nach Tasmanien. “Du kennst den traditionellen chinesischen Fluch ‘Mögest du in interessanten Zeiten leben’? Ich hatte ein sehr interessantes Leben”, sagt sie. Als pensionierte Professorin für Solarenergie an der Hebräischen Universität in Jerusalem hält Reisfeld immer noch Vorträge und hofft, Erfindungen zu kommerzialisieren, darunter die pinkfarbene, energieerzeugende Fensterscheibe und Gewächshäuser aus Nanomaterialien, die das Pflanzenwachstum fördern und Solarstrom erzeugen. Solarzellen seien unerschwinglich teuer. Fluoreszierendes transparentes Glas (Rot ist am effizientesten bei der Absorption von Sonnenenergie) kann ankommendes Sonnenlicht auf die Kanten der Scheibe konzentrieren. Daher müssen Solarzellen nur an den Kanten angeordnet werden, um das Licht in Elektrizität umzuwandeln: “Es sieht sehr einfach aus, aber es brauchte viel Zeit, um Kenntnisse in den Bereichen Glaswissenschaft, Fluoreszenz und Nanotechnologie zu entwickeln und zu vertiefen”. (israel21c) EL

Alle Beiträge zur Kategorie: Medizin, Wissenschaft und Technologie

Medizin, Wissenschaft und Technologie

Straßenbäume sicher pflanzen

Frizweed, ein Startup aus Ramat Gan, hat ein System für die Absicherung von Stadtbäumen entwickelt. "Treetube" hält mit leichten Stahl- ...
Weiterlesen …
Gesundheits-Startups und Innovationen

Gesundheits-Startups und Innovationen

Bei der Mixiii-Biomed-Konferenz in Tel Aviv trafen sich 6.000 Delegierte aus 45 Ländern - das "gesamte Spektrum der Gesundheitsversorgung": Von ...
Weiterlesen …
Israel investiert NIS 60 Mio. in Präzisionsmedizin

Israel investiert NIS 60 Mio. in Präzisionsmedizin

Die Israel Science Foundation hat im Rahmen der Israel Precision Medicine Partnership vierzehn Forschungsteams insgesamt Zuschüsse in Höhe von NIS ...
Weiterlesen …
Mit Teddys und Optimismus

Mit Teddys und Optimismus

Umarmungen sind heilsam. Notfalls hilft auch ein Teddy. Das gilt nicht nur für Kleinkinder. Seit 2002 hat die gemeinnützige Organisation ...
Weiterlesen …
Kombinationstherapie für neurologische Erkrankungen

Kombinationstherapie für neurologische Erkrankungen

BGN Technologies, das Technologietransferunternehmen der Ben-Gurion-Universität, hat eine neue Kombi-Therapie für neurologische Erkrankungen entwickelt. Dabei schützen das Demenzmittel Memantin und ...
Weiterlesen …
TAU ehrt jüdischen Genetiker, der die Behandlung von SMA entdeckte

TAU ehrt jüdischen Genetiker, der die Behandlung von SMA entdeckte

Adrian Krainer, ein weltbekannter Biochemiker und Molekulargenetiker, der die weltweit erste Behandlung der spinalen Muskelatrophie (SMA) entdeckte, wurde an der ...
Weiterlesen …
Eine Drohne für (fast) alles

Eine Drohne für (fast) alles

Diese Roboter-Drohne der Ben-Gurion-Universität kann für Suche und Rettung, Landwirtschaft, Wartungs- und Reinigungsarbeiten, Filmen, Unterhaltung und Sicherheit verwendet werden. Der ...
Weiterlesen …

Dank israelischer Technologie weniger Opfer bei Autounfällen

2018 war ein Jahr mit nur wenigen Verkehrstoten und deutlich weniger Unfällen, obwohl die Zahl der Neufahrzeuge auf Israels Straßen ...
Weiterlesen …
Anzeige:
AnzeigeAnzeige:

Weiterlesen

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen