Neuer Wirkstoff fördert Fruchtbarkeit bei Frauen und Männern

BGN Technologies, die Technologietransfer-Firma der Ben-Gurion-Universität (BGU), meldete, dass Prof. Esther Priel und ihre Forschungsgruppe an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der BGU in Absprache mit dem Labor für In-Vitro-Fertilisation (IVF) am Soroka University Medical Center in Beerscheba eine neue Fruchtbarkeitsbehandlung entwickelt haben. An der Spitze der DNA-Chromosomen eines Menschen befindet sich ein Bereich, in dem sich Telomere aufhalten, die die Lebensdauer von Zellen bestimmen. Wenn Menschen altern, werden diese Telomere kürzer. Eine kürzere Lebensdauer der Telomere induziert auch Unfruchtbarkeit. Telomerase ist das Enzym, das für die Aufrechterhaltung der Telomere verantwortlich ist. Die von den BGU-Forschern entwickelte neue Behandlung stimuliert die Expression der Telomerase, verlängert die Telomere und schützt die Zellen vor Schäden. Dies erhöht die Lebensfähigkeit der Zellen und die Wahrscheinlichkeit der Befruchtung und Embryonenbildung und -implantation, so die Forscher. “Wir haben die Wirksamkeit der neuen Verbindung bei Mäusen untersucht und festgestellt, dass eine einzelne Dosis die Fertilität sowohl bei weiblichen als auch bei männlichen Mäusen stark verbessert”, sagte Priel. “Eine Dosis beschleunigt die Eireifung und den Eisprung, erhöht die Anzahl der ovulierten Eier und führt zu einer größeren Anzahl lebensfähiger Nachkommen.” “Die Verbindung zeigte auch eine schützende Wirkung auf Eierstöcke und Hoden von Mäusen unter Strahlung, was darauf hindeutet, dass es in der Lage sein könnte, die Fruchtbarkeit von Frauen und Männern zu schützen und zu verbessern, die eine Strahlentherapie gegen Krebs erhalten”, fügte sie hinzu. (toi) EL

Alle Beiträge zur Kategorie: Medizin, Wissenschaft und Technologie

Medizin, Wissenschaft und Technologie

Stinktierdrohne gegen palästinensische Demonstranten

Israel hat eine neue Waffe für die gewaltfreie Zerstreuung von Aufständen entwickelt. Die Shoko-Drohne wirft Stinktierwasser auf Menschenmengen ab. Die ...
Weiterlesen …

5 israelische Startups suchen Heilung für seltene genetische Krankheiten

Israelische Eltern und Wissenschaftler arbeiten aktiv an 7.000 neuen bekannten Erbkrankheiten, für die es noch keine Heilung gibt. Die fünf ...
Weiterlesen …

200 Jugendliche in Israel und Massachusetts führten Superbug-Tests durch

Ein 10-tägiges interkontinentales Projekt ermöglichte 200 Schülerinnen und Schülern in Boston und Jerusalem, gemeinsam wissenschaftliche Experimente durchzuführen. Die 6.000 Meilen ...
Weiterlesen …

Warum sind wir in U-Bahn-Stationen wütend und im Park glücklich?

Ben Galon und Yerach Doytsher von der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwesen im Technion - Israel Institute of Technology identifizierten ...
Weiterlesen …

Firma aus Jerusalem kopiert Spinnenseide

Auf der Suche nach synthetischen Seidenspinnen haben Menschen bemerkenswerte neue Materialien hergestellt. Echte Spinnenseide ist nicht nur stark, unglaublich elastisch ...
Weiterlesen …

Autonome Autos müssen aggressiv fahren

Das israelische Unternehmen Mobileye hat damit begonnen, 35 selbstfahrende Autos auf Autobahnen rund um Jerusalem zu testen. Am Rande des ...
Weiterlesen …

Ist Immuntherapie gegen Krebs doch möglich?

Die Immuntherapie zielt im Gegensatz zur Chemotherapie darauf ab, zur Bekämpfung von Krebs das Immunsystem eines Patienten zu stimulieren. Sie ...
Weiterlesen …

Männliche Spinnen wollen lieber alte aggressive als fruchtbare junge Weibchen

Was macht mörderische Aggression so attraktiv? Braune Witwenspinnen werden 3-mal so alt, wie ihre Männer - und je älter sie ...
Weiterlesen …
Anzeige:

Israeli-Innovation

Anzeige

Health & Science

Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen