ILI – I LIKE ISRAEL

ILI News, Israeltag, Deutscher & Europäischer Israelkongress

Kultur & Gesellschaft

IDF rekrutiert Jugendliche mit Behinderungen als Militärhundeführer

Eine Gruppe von 20 jungen Menschen mit Behinderungen wurde in die K-9-Einheit der IDF rekrutiert und wird als Hundeführer auf Basen im ganzen Land stationiert. Die erste human-canine-Abschlussfeier für Soldaten mit besonderen Bedürfnissen fand im Veterinärzentrum Beit Dagan statt. Die Rekruten und ihre vierbeinigen Freunde schlossen ihr langwieriges Training mit einer Präsentation der erlernten Fähigkeiten ab und führten die Hunde durch eine Hindernisparcoursübung. Die Teilnehmer wurden sorgfältig ausgewählt und mit Lehrern und Hunden abgestimmt. Sie entwickelten die erforderlichen Fähigkeiten, um einen Zwinger zu betreiben, einschließlich Handhabung, Pflege, Training und Fütterung von Hunden. “Das Programm war anfangs sehr unwahrscheinlich. Ich hasste Hunde. Ich hatte wirklich Angst vor ihnen, und ich hatte nie einen Hund. Aber die Luftwaffe braucht Hunde, weil ihre Basen ein höchst wünschenswertes Ziel für einen Terroranschlag sowie für einfache Räuber sind. Ich wollte es wirklich tun”, sagte Amir, ein junger Erwachsener, bei dem ein hochfunktionaler Autismus diagnostiziert wurde. “Special in Uniform”, die Organisation, die den Kurs entwickelt hat, ist ein Signaturprogramm der Armee, das israelische Jugendliche mit geistigen oder körperlichen Behinderungen in die IDF integriert. (Jpost) EL

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen