Jetzt also doch: Israelische Drohne für Bundeswehr

Die Bundeswehr will für rund EUR 900 Mio. Kampfdrohnen des Typs “Heron TP” anschaffen. Sie würde damit erstmals über ein Drohnenmodell verfügen, das mit entsprechender Ausstattung auch als Waffe eingesetzt werden kann. Im Koalitionsvertrag haben Union und SPD vereinbart, die “Heron TP” zu leasen. Ausdrücklich heißt es, dass der Bundestag über die Bewaffnung erst nach breiter Debatte entscheidet, da die SPD nach einem Besuch in Israel die Beschaffung bewaffneter Drohnen blockiert hatte. Bisher setzt die Bundeswehr in Afghanistan und Mali Aufklärungsdrohnen vom Typ “Heron 1” ein. Die sind mittlerweile “am unteren Leistungsspektrum” anzusiedeln. Neuere Modelle auf dem Markt seien nur noch in bewaffnungsfähiger Ausführung zu haben. Überraschend fiel die Begründung für die Wahl des israelischen Modells aus: Man sei nicht geneigt, sich “auch noch bei Aufklärungsmitteln von US-Technik abhängig” zu machen. Die SPD stand der Anschaffung bewaffnungsfähiger Drohnen bislang skeptisch gegenüber. [Anmerkung der Redaktion: Bei einem Besuch in den palästinensischen Gebieten hätten die SPD-Abgeordneten erfahren können, dass Fahrräder, Kinderwagen und Kühlschränke bewaffnet werden können.] (ILI-News, SZ, spiegel, spiegel)TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Wirtschaft

Wirtschaft

Inflationsrate bis 2022 unter 2%

Israels nächste Regierung, die im Jahr 2020 ihr Amt antritt, muss Anpassungen des Staatshaushalts (entweder Ausgabenkürzungen oder Steuererhöhungen) in Höhe ...
Weiterlesen …

Technion erreicht 40% des Fundraising-Ziels von USD 1,8 Mrd.

Das israelische Technologie-Institut Technion will bis 2024 USD 1,8 Mrd. einwerben. 40% des Betrags wurden innerhalb der vergangenen vier Jahre ...
Weiterlesen …

Israel stellt “Panzir-Killer” vor

Die israelischen Rüstungsfirmen Israeli Military Industries Systems (IMI Systems) und Israel Aerospace Industries haben eine GPS-gesteuerte Luft-Boden-Rakete präsentiert, die den ...
Weiterlesen …

Eko will Verkaufsplattform für Walmart aufbauen

Das ursprünglich von drei Musikern gegründete israelische Unternehmen Eko hat eine interaktive Videotechnologie entwickelt, die es den Zuschauern ermöglicht, zu ...
Weiterlesen …

7 Flüsse sanieren und den See Genezareth auffüllen

Laut Kabinettsbeschluss sollen künftig 100 Mio. Kubikmeter entsalztes Wasser pro Jahr in den See Genezareth eingespeist werden, der zurzeit ein ...
Weiterlesen …

Israelische Krankenkasse – günstigere Tarife für Veganer

Veganer leiden seltener an ernährungsbedingten Mangelerscheinungen und auch sämtliche Zivilisationskrankheiten treffen sie deutlich seltener. Dadurch sparen Krankenkassen potentiell viel Geld ...
Weiterlesen …

Philips kauft israelische Firma für Herzbildgebung für knapp USD 300 Mio.

Der niederländische Unterhaltungselektronikkonzern Philips Electronics NV hat einen Vertrag über den Kauf von EPD Solutions, einem israelischen Hersteller von Herzbildgebungs- ...
Weiterlesen …

Automarkt Israel 2018: Auf den Straßen von Tel Aviv

Fahrzeuge der Premium- oder Luxusklasse sucht man auf den Straßen von Israel weitgehend vergeblich. Erfolgreichste Premiummarke ist seit fast einem ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen