Jetzt also doch: Israelische Drohne für Bundeswehr

Die Bundeswehr will für rund EUR 900 Mio. Kampfdrohnen des Typs “Heron TP” anschaffen. Sie würde damit erstmals über ein Drohnenmodell verfügen, das mit entsprechender Ausstattung auch als Waffe eingesetzt werden kann. Im Koalitionsvertrag haben Union und SPD vereinbart, die “Heron TP” zu leasen. Ausdrücklich heißt es, dass der Bundestag über die Bewaffnung erst nach breiter Debatte entscheidet, da die SPD nach einem Besuch in Israel die Beschaffung bewaffneter Drohnen blockiert hatte. Bisher setzt die Bundeswehr in Afghanistan und Mali Aufklärungsdrohnen vom Typ “Heron 1” ein. Die sind mittlerweile “am unteren Leistungsspektrum” anzusiedeln. Neuere Modelle auf dem Markt seien nur noch in bewaffnungsfähiger Ausführung zu haben. Überraschend fiel die Begründung für die Wahl des israelischen Modells aus: Man sei nicht geneigt, sich “auch noch bei Aufklärungsmitteln von US-Technik abhängig” zu machen. Die SPD stand der Anschaffung bewaffnungsfähiger Drohnen bislang skeptisch gegenüber. [Anmerkung der Redaktion: Bei einem Besuch in den palästinensischen Gebieten hätten die SPD-Abgeordneten erfahren können, dass Fahrräder, Kinderwagen und Kühlschränke bewaffnet werden können.] (ILI-News, SZ, spiegel, spiegel)TS

Alle Beiträge zur Kategorie: Wirtschaft

Wirtschaft

Ukraine und Israel werden bis Ende 2018 Handelsabkommen unterzeichnen

Israel wird das 46. Land mit einer Freihandelszone für ukrainische Waren sein, so Stepan Kubiw, erster Vize-Premierminister der Ukraine. Die ...
Weiterlesen …

Thüringer Unternehmen suchen aktiv Kontakt zu Israel

Die Jenaer Unternehmen dominieren, wenn am Sonntag eine 30-köpfige Delegation aus Thüringen den Flieger nach Israel besteigt. Sie hoffe darauf, ...
Weiterlesen …

Moderne Technologien aus Israel für Afrika

Libyens Diktator Muammar al-Gaddafi war die mächtigste anti-israelische Stimme in der Afrikanischen Union. Seit seinem Tod schwindet auf dem Kontinent ...
Weiterlesen …

City Transformer – faltbares Elektroauto gegen Parkplatzmangel

Kleine Autos die in fast jede noch so kleine Parklücke passen? City Transformer, ein Startup aus Hagor nördlich von Tel ...
Weiterlesen …

VW und Intel planen Fahrdienst mit autonomen Autos in Israel

Konkurrenz für Waymo und Uber in Israel: Volkswagen (VW) und Mobileye haben einen Fahrdienst mit autonomen Fahrzeugen angekündigt. Dazu haben ...
Weiterlesen …

Weltweit größtes Zentrum für Metall- und Keramikadditive eröffnet

XJet in Rehovot hat mit einer Investition von mehr als USD 10 Mio. das weltweit größte Zentrum für die Herstellung ...
Weiterlesen …

IAI gewinnt USD 777-Millionen-Deal mit Indien

Israel Aerospace Industries (IAI), das größte Luft- und Raumfahrt- und Verteidigungsunternehmen der Nation, hat einen Vertrag über USD 777 Mio ...
Weiterlesen …

Chinas Vizepräsident sieht in Israel ein Vorbild

Israel und China wollen ihre Wirtschaftsbeziehungen ausbauen. Dass Chinas Vizepräsident Wang Qishan in Jerusalem eine Wirtschafts-Innovationskonferenz eröffnet, wertet der israelische ...
Weiterlesen …
Anzeige:
Anzeige:

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen